« | Home | »

Dreifach „gut“ für BNP Paribas Investment Partners

Von Dr. Oliver Everling | 19.August 2010

Die Bad Homburger Feri EuroRating Services AG hat zum 30. Juni 2010 drei Fonds von BNP Paribas Investment Partners mit dem Top-Rating B („gut“) bewertet: den Asien-Aktienfonds BNP Paribas L1 Green Tiger, den Schwellenländer-Rentenfonds BNP Paribas L1 Bond World Emerging Local und den Absolute-Return-Fonds Parvest Enhanced EONIA (http://www.fonds-rating.de/).

Der Fonds BNP Paribas L1 Green Tiger wurde im November 2008 aufgelegt. Sein Anlageschwerpunkt liegt auf asiatischen Firmen, die Umwelt-Technologien, -Produkte und -Dienstleistungen entwickeln und anbieten. Dazu gehören unter anderem Solarenergie-, Windenergie- und Wasseraufbereitungstechnologien sowie Abfallmanagement. Das Anlageuniversum wird nach einem Stockpicking-Ansatz analysiert, die Unternehmen werden dabei einer Finanz- und Nachhaltigkeitsbewertung unterzogen. Das gute Rating ist vor allem Ergebnis der hohen Social Responsible Investing (SRI) Research-Expertise von BNP Paribas Investment Partners, die über Jahre aufgebaut wurde. Positiv wurde zudem gewertet, dass der Fonds von Hongkong aus verwaltet wird und das Fondsmanagement auf ein weitreichendes Research-Netzwerk in Asien zurückgreifen kann.

Der BNP Paribas L1 Bond World Emerging Local investiert im Wesentlichen in Rentenpapiere, die an den Schwellenmärkten ausgegeben werden und auf Lokalwährungen lauten. Der Investmentprozess profitiert von einem kombinierten Fundamental-Research aus globalen makroökonomischen Analysen und lokaler Vor-Ort-Expertise. Die Einzelwerte im Portfolio werden in einem mehrschichtigen Top-Down-Prozess ausgewählt. Das Fondskonzept überzeugt durch ein erfahrenes Emerging-Market-Anleihen-Team und den starken Fokus auf Risikomanagement.

Der Parvest Enhanced EONIA investiert in fest- oder variabel verzinsliche und indexierte Geldmarkttitel mit einer maximalen durchschnittlichen Laufzeit von sechs Monaten. Darüber hinaus werden Overlay-Strategien eingesetzt, dabei wird eine Modellkombination aus mittelfristigen makroökonomischen Analysen sowie kurzfristigen technischen Signalen angewendet. Gerade diese Aufteilung zwischen fundamentalen und technischen Einflüssen war ausschlaggebend für die positive Bewertung des Absolute-Return-Fonds.

Grundlage der Ratings war jeweils eine umfangreiche qualitative und quantitative Analyse. Dabei wurde geprüft, ob es dem Fondsmanagement gelungen ist, sowohl eine langfristig stabile, überdurchschnittliche Performance zu erzielen (Performance-Indikator) als auch Risiken kontrollieren und reduzieren zu können (Risiko-Indikator). Der Performance-Indikator fließt mit einer Gewichtung von 70 Prozent in das Rating ein, der Risiko-Indikator mit 30 Prozent.

Themen: Fondsrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf