« | Home | »

Ende einer Produktkategorie

Von Dr. Oliver Everling | 27.Februar 2013

„Das bedeutet das Ende einer ganzen Produktkategorie“, kommentiert Dr. Dirk Klee die Finanztransaktionssteuer. Klee, Vorstandsvorsitzender der BlackRock Asset Management Deutschland AG, spricht auf dem 6. Finanzplatztag der WM Gruppe über den „Fondsvertrieb in hochregulierten Märkten wie Deutschland – Erfolgsfaktoren“.

Klee spricht von Geldmarktfonds, die unter den Bedingungen der Finanztransaktionssteuer ihre Attraktvität verlieren würden. Klee rechnet vor, dass es ohnehin nur um wenige Prozentpunkte Rendite gehe. Würden diese nun mit weiteren Transaktionskosten belastet, bleibe keine Rendite mehr für den Anleger übrig.

„Wenige Umschichtungen im Portfolio addieren sich schnell zu einem Prozentpunkt“, kalkuliert Klee. Die für Laien vertretbar erscheinende Finanztransaktionssteuer bilde so ein unüberwindbares Hindernis für Asset Manager, insbesondere dann, wenn man noch die Abgeltungssteuer berücksichtige. Rechnet man diese noch ein, könne ein bisher profitables Investment leicht ins Negative drehen.

Klee scheut sich nicht, als Konsequenz die Empfehlung auszusprechen, das Geld wieder in Sparbücher umzuschichten. Das würde allen Beteiligten zumindest den Aufwand ersparen.

Themen: Fondsrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf