Beratung

 

RATING.REPAIR” heißt die Werkstatt der RATING EVIDENCE GmbH. Das Unternehmen ging 2004 aus Everling Advisory Services hervor. Mehr als 50 Buchveröffentlichungen und der Blog www.everling.de zeugen von den Arbeitsschwerpunkten seit Ende der 1980er Jahre.

 

Rating

 

Bei jeder Investitions- und Finanzierungsentscheidung geht es um die Wahl zwischen Alternativen. Es gibt bessere, schlechtere und gleich gute oder gleich schlechte Alternativen. Wer Ressourcen mit dem Ziel einsetzt, einen künftigen Nutzen bzw. Ertrag zu erwirtschaften, will vergleichen. Das entscheidungsorientierte Klassifizieren dieser Wahlmöglichkeiten nennen wir “Rating”.

 

Entwicklung

 

Der Gedanke ist nicht neu, sondern reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück. Die Grundprinzipien der Arbeit führender Ratingagenturen sind seit Jahrzehnten unverändert. Geändert hat sich aber einerseits die rasch wachsende Globalisierung der Wirtschaft und Bedeutung der Finanzmärkte, andererseits die Technologien der Information und Kommunikation, die heute eine bisher ungeahnte Vernetzung und einen völlig neuen Einsatz menschlicher und künstlicher Intelligenz im Rating möglich machen. Außerdem haben mehr Menschen als je zuvor Entscheidungen über Vermögenswerte und Geschäftsverbindungen zu treffen.

 

Aufgabe

 

Unser Unternehmen leistet einen Beitrag dazu, eine Welt des Vertrauens und der Zuversicht zu schaffen. Ratings sind dazu ein Schlüssel, denn Noten in der Art von Schulzensuren sind jedermann verständlich und bringen Urteile kurz, unmissverständlich und überprüfbar zum Ausdruck. Durch Ratings wird die Urteilskraft von menschlicher und künstlicher Intelligenz mobilisiert und in unserer arbeitsteiligen Wirtschaft zum Gut.

 

Reparaturwerkstatt

 

RATING.REPAIR bezeichnet die cloud-basierte, virtuelle Werkstatt der RATING EVIDENCE GmbH. Die Integration und Verbesserung von Methodologien und die Erschließung des Nutzens von Ratings sind unser Programm. Dazu legen wir die Werkzeuge bereit und stellen unsere Werkbank auf.

Gießen, fräsen, hobeln, bohren, lackieren – wie in jeder Werkstatt geht es auch bei RATING.REPAIR um die Organisation einer Vielzahl von Tätigkeiten: Informationen eruieren, bewerten, beschaffen, ordnen, sammeln, verarbeiten, analysieren, verwenden, verwerten und abgeben. “Rezepturen und Arbeitspläne” heißen bei uns “Kriterien und Verfahren” des Ratings.

 

Zusammenarbeit

 

Ratings gehen jeden an, der mit Investitions- und Finanzierungsentscheidungen zu tun oder über Geschäftsbeziehungen zu entscheiden hat. Finanzinstitutionen wie Banken und Versicherungen gehören dazu, Kapitalverwaltungsgesellschaften, Ratingagenturen, aber auch Unternehmen und Menschen aus vielen anderen Berufen wie Unternehmensberater, Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder Software-Entwickler.

 

Leistungen

 

Unsere Leidenschaft ist die Innovation und (Fort-) Entwicklung von Ratingansätzen, der Auf- und Ausbau von Ratingagenturen, die Integration von Ratingsystemen in Entscheidungsprozessen sowie die Unterstützung von Forschung und Lehre. Wir bringen die Kompetenz zusammen und engagieren uns durch Beteiligung.

 

Interesse

 

Wir wollen vorhandene Datenquellen verknüpfen und neue erschließen, vorhandene Ratingsysteme fortentwickeln und auf bisher nicht erschlossene Anwendungsbereiche ausweiten, die Nutzung von Ratings forcieren und professionelle Standards durchsetzen. Urteile über die Wirtschaftlichkeit des Ressourceneinsatzes sind hier ebenso von Bedeutung wie ethische und ökologische Kriterien und soziale Folgenabschätzungen. Ratings sollen helfen, Vermögenswerte und die Reputation von Geschäftspartner fair zu beurteilen. Uns sind Partner willkommen, um gemeinsam Gelegenheiten zur Investition in Ratingdienste wahrzunehmen.

Bitte nehmen Sie Kontakt auf: info@rating-evidence.com.

 

Rating Advisory. Mit professioneller Beratung zum optimalen Bonitätsurteil

Ann-Kristin Achleitner und Oliver Everling (Herausgeber): Rating Advisory – Mit professioneller Beratung zum optimalen Bonitätsurteil, Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler, Wiesbaden 1. Auflage Oktober 2003, http://www.gabler-verlag.de, 396 Seiten, gebundene Ausgabe, ISBN 3-409-15010-2.