Sozialkreditrating

« Frühere Einträge

Nach dem Score leben oder nach dem Score sterben

Samstag, 27.Februar 2021

„Ausländische Unternehmen dürften gegenüber lokalen Konkurrenten grundsätzlich benachteiligt sein, da Letztere Vorteile aus ihren engeren Verbindungen zur Regierung ziehen können“, schreibt Jörg Wuttke in seinem Geleitwort zum Buch „Social Credit Rating“, in dem es um das neue System in China geht. Jörg Wuttke ist Chefrepräsentant eines grossen deutschen Dax-Konzerns in China. Er ist zudem Präsident […]

Menschen bewerten und entwickeln?

Freitag, 19.Februar 2021

„Der Mensch ist intelligent, er kann täuschen und lügen, vieles kopieren, alles instrumentalisieren und er kommuniziert bereits als Baby niemals ohne eine Absicht. Dabei ist ihm seine Absicht nicht immer bewusst. Während sich danach rein absichtsloses Handeln in Aktivitäten ausdrücken würde, die sich selbst genügen, könnten alle anderen, vom Menschen als Subjekt mit freiem Willen […]

Europäisches Datenschutzrecht und Bonitätssysteme in China

Montag, 15.Februar 2021

Dr. Barbara Kirchberg-Lennartz geht in ihrem Beitrag zum Buch „Social Credit Rating“ auf datenschutzrechtliche Aspekte von Sozialkreditsystemen ein: „Bonitätssysteme in China sind zum einen auf in China tätige Unternehmen gerichtet und sammeln Informationen über das Geschäftsgebaren, die Einhaltung von gesetzlichen Regelungen insbesondere zu Compliance oder auch zu Umweltschutz. Die daraus abgeleiteten Bewertungen qualifizieren Unternehmen als […]

Nutzen und Grenzen eines multidimensionalen Sozialkreditmodells für Unternehmen

Donnerstag, 11.Februar 2021

„In einer Welt der schnellen Transaktionen mit sehr vielen unterschiedlichen Interaktionspartnern verbessert die Zusammenlegung vieler unterschiedlicher Informationen zu einem Gesamtprofil die Einschätzung über dessen Verhalten und erleichtert damit den Handel“, urteilen Bernhard Kessler und Kaifei Jin in ihrem Beitrag zum Buch „Social Credit Rating“ des Springer-Verlags. Bernhard Kessler ist Leiter der Competence Unit Risk & […]

Veränderung der relationalen Vorstellungen, des Sozialverhaltens und der Moralvorstellungen durch Social Credit Systeme

Sonntag, 7.Februar 2021

„Menschen haben ein grundlegendes Bedürfnis nach Zugehörigkeit zu Gruppen und Gemeinschaften. Wenn sie sich mit der Gemeinschaft identifizieren,“ schreiben Bernhard Streicher und Johannes F. W. Arendt in ihrem Beitrag zum Buch „Social Credit Rating“, „verhalten sie sich freiwillig kooperativ und engagieren sich für Gemeinschaftsziele.“ Bernhard Streicher ist Universitätsprofessor für Sozial- und Persönlichkeitspsychologie und Leiter des […]

Diskriminierung im Sozialkreditsystem

Mittwoch, 3.Februar 2021

In Sozialkreditsystemen (SKS) spielen vor allem vier Arten von Diskriminierung eine Rolle: staatliche Präferenzen für das Verhalten seiner Bürger, das Ausnutzen von Marktmacht durch Preisdifferenzierung, Irrtumsdiskriminierung und statistische Diskriminierung. Mit diesen Diskriminierungsarten befasst sich Dr. Dirk Schlotböller in seinem Beitrag zum Buch „Social Credit Rating“. Schlotböller hat seit dem Jahr 2001 am Centrum für angewandte […]

Neurobiologische und psychologische Prozesse im Zusammenhang mit Sozialkreditsystemen

Samstag, 30.Januar 2021

Sozialkreditsysteme führen in Menschen zu neurobiologischen Reaktionen und daraus resultierenden Handlungsentscheidungen. Diesen Reaktionen geht Dr. Heike R. Dahlmann in ihrem Beitrag zum Buch „Social Credit Rating“ nach. Dahlmann beschäftigt sich mit der ganzheitlichen und nachhaltigen Gestaltung von (digitalen) Veränderungsprozessen in Unternehmen. Dabei denkt sie als promovierte Humanmedizinerin und innovative Strategieberaterin die Prozesse immer auch vom […]

Rezension zu Magnus Kneisel und Helmut Oppitz

Dienstag, 26.Januar 2021

Rezension zu Kapitel 34 „Sicherheit messbar machen“ von den Autoren Magnus Kneisel und Helmut Oppitz im Buch Social Credit Rating: Reputation und Vertrauen beurteilen, herausgegeben von Dr. Oliver Everling. Das Kapitel beschäftigt sich mit dem heute so wichtigen Thema, wie man IT-Sicherheit messbar machen und anschaulich darstellen kann. Der Text ist gut zu lesen und leicht […]

Verbrechensaufklärung und -prävention durch KI-gestütztes Rating

Dienstag, 26.Januar 2021

Die artec technologies AG (ISIN DE0005209589) entwickelt ihr Geschäft mit Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) strategisch weiter. Nicht erst die Erstürmung des Kapitols in den Vereinigten Staaten oder der Versuch am Berliner Reichstag haben aufgezeigt, dass Sicherheitsbehörden bei der Verbrechensaufklärung und -prävention die Überwachung und Auswertung der Sozialen Medien und anderen Informationsquellen stärker einbinden müssen. […]

Social Credit Ratings in der Praxis – dargestellt am Beispiel des Wareneinkaufsfinanzierers

Dienstag, 26.Januar 2021

„Deutsche Kreditinstitute befinden sich in einer Phase ausschlaggebender Veränderung. Aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsen ist das Geschäft der Fristentransformationen nur noch bedingt möglich“, schreiben Hendrik Schütte und Maximilian Klein in ihrem Beitrag zum Buch „Social Credit Rating“ des Springer-Verlags. Nach seinem dualen Studium bei einer mittelständischen Volksbank, übernahm Hendrik Schütte mit 21 Jahren die Ausweitung des […]

« Frühere Einträge