« | Home | »

Absatzpotenzial von Aktienfonds weiterhin hoch

Von Dr. Oliver Everling | 20.Januar 2016

Rund 99 Prozent aller befragten Fondsgesellschaften schätzen ihr Absatzpotenzial für Gemischte Sondervermögen im Jahr 2016 als „gut“ oder „sehr gut“ ein. Ein Jahr zuvor lagen diese positiven Einschätzungen für 2015 mit 94 Prozent nur leicht unter diesem Wert. Ebenso ist der Anteil positiver Einschätzungen zum Absatzpotenzial von Aktienfonds mit einem Anstieg im Vorjahresvergleich um vier Prozentpunkte auf 96 Prozent anhaltend hoch. Auch das Absatzpotenzial für Alternative Investments wird von 92 Prozent der Befragten als „sehr gut“ oder „gut“ eingeschätzt. Für das Jahr 2015 lag dieser Wert erst bei 82 Prozent. Ein gutes oder sehr gutes Absatzpotenzial für Rentenfonds im laufenden Jahr erwarten hingegen nur noch 32 Prozent der Befragten. Für 2015 lag diese Einschätzung noch bei 55 Prozent. Dies sind die zentralen Ergebnisse einer Befragung der FERI EuroRating Services unter 79 Fondsgesellschaften zu ihren Absatzerwartungen für 2016.

„Die guten Absatzperspektiven bei alternativen Investments und gemischten Sondervermögen ist ungebrochen. So gut wie alle Befragten waren sich einig, dass hierfür dieses Jahr ein gutes Absatzpotenzial besteht. Für Rentenfonds haben sich dagegen die Einschätzungen durch das anhaltende Niedrigzinsumfeld zusätzlich eingetrübt“, kommentiert Christian Michel, Direktor und Leiter Funds bei FERI EuroRating Services, die Ergebnisse der Studie.

In der Befragung lässt sich auch für Fonds, die in deutsche Aktien investieren, ein Anstieg der guten oder sehr guten Absatzerwartungen um 22 Prozentpunkte auf 80 Prozent erkennen. Der Anteil positiver Einschätzungen für Fonds, die in japanische Aktien investieren, stieg ebenfalls um 20 Prozentpunkte auf 58 Prozent. Gleichzeitig schätzen nur noch 50 Prozent aller Befragten das Absatzpotenzial von Fonds, die in  Aktien im asiatischen Raum (exklusive Japan) investieren, als „gut“ oder „sehr gut“ ein. Für das Jahr 2015 lag dieser Wer noch bei 79 Prozent. Auch wird das Absatzpotenzial für Emerging Markets-Aktienfonds in 2016 nur noch von 59 Prozent positiv eingeschätzt. Im Vorjahr haben dies noch 82 Prozent so gesehen.

„Während die Befragung im Vorjahr noch ein Trend weg von deutschen und japanischen Aktien hin zu asiatischen Aktien und einzelnen Emerging Markets zeigte, ist in der aktuellen Befragung das Gegenteil der Fall. Die Fondsbranche scheint wieder auf etablierte Märkte zu setzen. Die Zinserhöhung der Fed beflügelt Sorgen um eine anhaltende Schwäche und Abwärtsrisiken in den Emerging Markets. Trotz zum Teil schwächerer Wachstumsdynamik lassen positivere Konjunkturaussichten Aktien etablierter Märkte wieder attraktiver erscheinen“, so Michel weiter.

Die Umfrage zum Thema „Trends in der Fondsbranche“ wurde vom 26. November bis 14. Dezember 2015 von der FERI EuroRating Services AG durchgeführt. Daran nahmen 79 Fondsgesellschaften teil. Zur Erhebung wurde jeweils ein Fragebogen an die Fondsgesellschaft verschickt. Die Umfrage wird seit 2009 regelmäßig von FERI durchgeführt.

Themen: Fondsrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf