« | Home | »

Bleibende Eindrücke vom TSI Kongress 2016

Von Dr. Oliver Everling | 9.November 2016

Am 28. und 29. September 2016 trafen sich knapp 650 Vertreter von Banken, Investoren aus dem In- und Ausland, Kanzleien und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen, Aufsicht und EZB, Ratingagenturen sowie der Politik in Berlin auf dem diesjährigen TSI Kongress, der unter dem Titel stand „Die Zukunft des Verbriefungs- und Structured Finance Marktes in Deutschland und Europa“.

Eines der Kernthemen, dass sowohl auf dem Eröffnungspanel im Beisein von Vertretern des BMF und des europäischen Parlamentes diskutiert wurde als auch in einem weiteren großen Fachpanel, war die Einführung eines Qualitätssegmentes unter der Bezeichnung STS-Verbriefung als eines der Prestigeprojekte im Rahmen der Kapitalmarktunion der EU. Die politische Erkenntnis und der Wille, Verbriefungen über ein STS-Segment innerhalb der Kapitalmarktunion zu fördern, sind zwar vorhanden. Indes fehlen den vorliegenden Entwürfe seitens des Rates und des Parlamentes die fachlichen Konzepte, diese Ambitionen im Hinblick auf die geplante Verabschiedung der STS-Regulierung entsprechend zeitnah umzusetzen, war das Fazit der Diskussionen. Den aktuellen Status Quo der Regulierungsentwicklungen in den letzten 2 Jahren bringen die Folien von Dr. Hartmut Bechtold, Geschäftsführer der TSI, aus seiner Eröffnungsrede bildlich auf den Punkt.

Einige zentral diskutierte Themen des Kongresses im kurzen Überblick:

Nach einem schwachem Jahr 2015 zieht die Nachfrage nach Kreditfonds dieses Jahr unter neuen regulatorischen Rahmenbedingungen und einer rückläufigen Zinsentwicklung in den Anleihemärkten wieder deutlich an.

Das enorme Infrastrukturfinanzierungsvolumen in Europa sollte unter den neuen aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen für Banken und Versicherungen eher über partnerschaftliche Kooperation gestemmt werden.

Die Verbriefung von P2P-Krediten sollte sich in Europa weiter fortsetzen und damit das MPL-Segment (Marketplace Lending) eine ähnlich dynamische Entwicklung wie in anderen Ländern nehmen. Ähnliches gilt auch für NPLs, die bei Restrukturierung von Banken entweder direkt an spezialisierte NPL-Investoren veräußert oder via NPL-Verbriefung einem größeren Investorenkreis angeboten werden.

Auch die Diskussion um die Privilegierung von Staatsanleihen in der Regulierung und dies im Zusammenhang mit Europas Finanzmarktstabilität wurde thematisiert und im Rahmen des Schlusspanels intensiv geführt. Einerseits werden Banken und Versicherungen aufsichtsrechtlich ermutigt, Staatsanleihen zu halten, andererseits manifestiert sich in den hohen Beständen von Staatsanleihen bei Banken der Defizitstaaten Südeuropas die enge Verquickung von Staats- und Bankenrisiken. Hinzu kommt, dass die EZB in den letzten zwei Jahren in ihren Bilanzen im Rahmen ihres Ankaufprogramms erhebliche Bestände von europäischen Staatsanleihen aufgebaut hat. Trotz politischer Einsicht in die Notwendigkeit einer Entprivilegierung ist eine Änderung der regulatorischen Behandlung von Staatsanleihen in näherer Zukunft nicht zu erwarten.

Der Brexit zog sich als Querschnittsthema durch den gesamten Kongress. Nach der High Court Entscheidung ist der zeitliche Fahrplan und die inhaltliche Ausgestaltung jedoch noch ungewisser als zuvor.

Über den Hintergrund des aktuellen Wahlergebnisses und eines möglichen, unerwarteten Wahlausganges konnten sich die Kongressteilnehmer bereits in Berlin durch einem Kenner der gesellschaftlichen und politischen Szenerie ein Bild machen. Dass Donald Trump als 45. Präsident der Vereinigten Staaten ins Weiße Haus einziehen wird, ist vielmehr ein Spiegelbild der aktuellen Lage der amerikanischen Gesellschaft ist und weniger überraschend, als viele nun meinen. Dies ließ Stephan G. Richter, Herausgeber und Chefredakteur des in Washington D.C. ansässigen „The Globalist“ in seinem Vortrag zum Thema “Wahlen in den USA: Was treibt die amerikanischen Wähler wirklich um?“, der die gesellschaftlichen Entwicklungen in den USA und die aktuelle Spaltung der amerikanischen Bevölkerung aufs Treffendste beschrieb, klar durchblicken.

Themen: Veranstaltungen, Verbriefungsrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf