« | Home | »

Deutsches Ratingdebüt für Exergia und Lince

Von Dr. Oliver Everling | 11.Januar 2011

Marco Marenco, Gründer des F.I.S.I.-Konzerns aus Italien, plant über die 100%-ige deutsche Tochtergesellschaft EXER D GmbH für die Exergia S.p.A. die Platzierung einer Unternehmensanleihe mit einem Volumen von bis zu € 50 Mio. Die Finanziaria Italiana per lo Sviluppo Industriale (F.I.S.I.) S.p.A. – Holdinggesellschaft des F.I.S.I.-Konzerns – präsentiert sich in Frankfurt anlässlich der Begebung der Anleihe als eine auf erneuerbare Energien fokussierte Unternehmensgruppe. Die festverzinsliche Unternehmensanleihe wird zu 100% vom 12. bis zum 31. Januar 2011 ausgegeben und mit einem Zinssatz von 5,7% p.a. sowie einer Laufzeit von 5 Jahren ausgestattet.

Für die jährlichen Zinszahlungen und die Rückzahlung der Anleihe am Ende der Laufzeit garantiert die Exergia S.p.A. Die Garantin erhielt von der italienischen Ratingagentur Lince/Cerved Group ein Kreditrating von A.5. Das Rating liegt nach Definition der Ratingagentur im „Investment Grade“ und bescheinigt der Exergia S.p.A. „eine sehr hohe Fähigkeit, bestehenden finanziellen Verbindlichkeiten pünktlich und ohne Schwierigkeiten nachzukommen“.

Die Banca d’Italia hatte Lince als Ratingagentur der Cerved Group SpA am 19. Januar 2010 als externe Bonitätsbeurteilungsinstituion (ECAI) nach Basel II anerkannt. Es ist die größte Ratingagentur in Italien, begründet Federico Cussigh, General Director der FISI Group, anlässlich der Unternehmenspräsentation zur anstehenden Platzierung der Anleihe im Hause der BankM die Wahl dieser Ratingagentur. Die BankM ist Lead Manager und Repräsentanz der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG.

Die Ratingskala der italienischen Agenturen reicht von Aa.1 bis C.19. Wie das Back-testing des beobachteten Zeitraums 2002 bis 2099 zeige, lag das durchschnittliche, kumulative 3-Jahres Ausfallrisiko der Ratingagentur in der Klassifizierung A.5 bei 0,12 %, erläutert Cussigh.

Konzerngründer Marco Marenco, Verwaltungsratsmitglied, erläutert die Bedeutung des Ratings für die Anleihe. „Wir haben das Rating nicht gebastelt“, sagt Marenco. Lince sei ein Partner von Moody’s, aber entscheidend für die Wahl der Ratingagentur sei das Urteilsvermögen für die Verhältnisse in Italien.

Das Rating habe Exergia bereits seit 2007, da es damals bereits im Kontext eines Ausschreibungsverfahrens benötigt wurde. Das damalige Rating sei zwar nach einer anderen Skala bestimmt worden, die Erfahrungen mit dem Ratingprozess konnten aber deshalb schon damals gesammelt werden. Das aktuelle Ratings ist vom 15. November 2010.

Der von der EXER D GmbH eingeworbene Emissionserlös fließt der Exergia S.p.A. zu. Exergia beliefert als Energieversorger hauptsächlich mittelgroße und kleine Unternehmen sowie öffentliche Einrichtungen mit Strom und Erdgas. In diesem Zusammenhang sollen die Mittel für den antizyklischen Erwerb von Stromkontingenten verwendet werden. Dadurch beabsichtigt Exergia sich auf dem Beschaffungsmarkt abzusichern und Kostenvorteile auszunutzen.

Da es in Deutschland bereits eine „Exergia“ gibt (www.exgergia.de), trägt die Emittentin den Namen EXER D GmbH (www.exergia.it/de ), erläutert Nela auf Nachfrage. Die Exergia S.p.A. ist einer der führenden privaten Energieversorger in Italien und beliefert hauptsächlich mittelgroße und kleine Unternehmen sowie öffentliche Institutionen und Verbände (z.B. Krankenhäuser und Universitäten) mit Strom und Erdgas. Die Lieferung elektrischer Energie stellt dabei das Kerngeschäft dar und macht ca. 95 % vom jährlichen Umsatz aus. Exergia ist dabei sowohl auf dem Freien Markt („Mercato Libero“), als auch auf dem Regulierten Markt im Bereich des „Servizio di Salvaguardia“ tätig. Im Geschäftsjahr 2009 erwirtschaftete Exergia mit 49 Mitarbeitern einen Umsatz in Höhe von rund € 462 Mio. und ein EBIT von ca. € 4,5 Mio. Aktuell beliefert Exergia mehr als 15.000 Kunden. Die Exergia gehört
als 100%ige Tochter der F.I.S.I. S.p.A. zum italienischen F.I.S.I.-Konzern.

Die Finanziaria Italiana per lo Sviluppo Industriale (F.I.S.I.) S.p.A. ist die italienische Holdinggesellschaft des F.I.S.I.-Konzerns. Der F.I.S.I.-Konzern ist eine private, von der Familie Marenco geführte Unternehmensgruppe mit Sitz in Asti. Die Tochtergesellschaften befinden sich unter anderem in Italien, Deutschland, der Schweiz und Osteuropa. Die Haupttätigkeiten des Konzerns sind nach eigenen Angaben die Produktion, der Transport und der Vertrieb von Strom, überwiegend aus erneuerbarer Energie und von Erdgas. Die Gruppe ist einer der größten Betreiber von Wasserkraftwerken in Italien mit mehr als 20 Anlagen und einer Kapazität von über 300 Millionen Kilowattstunden pro Jahr. Im Geschäftsjahr 2009 beschäftigte der F.I.S.I.-Konzern insgesamt rund 900 Mitarbeiter und erzielte einen Jahresumsatz von ca. € 1,1 Mrd.

Themen: Allgemein | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf