« | Home

Die wachsende Rolle der KI bei der Entscheidungsfindung

Von Dr. Oliver Everling | 10.Juli 2024

Ein Projekt von abrdn und der University of Edinburgh zeigt, wie künstliche Intelligenz (KI) zunehmend Einfluss darauf nimmt, wie Menschen ihre Zeit und Ressourcen verwenden. Im Rahmen ihrer Partnerschaft „Centre for Investing Innovation“ haben abrdn und die University of Edinburgh ein Projekt gestartet, das darauf abzielt, generative KI zur Unterstützung des Investitionsanalyseprozesses des Unternehmens einzusetzen. Experten aus der Investmentbranche und Wissenschaftler verschiedener Forschungsgebiete arbeiten zusammen, um einen generativen KI-basierten Berater zu entwickeln. Dieser kombiniert ein verbessertes Sprachmodell mit einem statistischen Inferenzverfahren, um die Investmentteams von abrdn zu unterstützen.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Modellen, die sich auf die Identifizierung spezifischer Risiken oder die Analyse früherer Entscheidungen konzentrieren, wird das neue Instrument den Research-Teams von abrdn helfen, ihren Prozess auf eine breitere Palette von Wertpapieren anzuwenden. Dadurch werden aktuellere und umfassendere Erkenntnisse generiert, die für fundiertere Investitionsentscheidungen genutzt werden können. Die Forscher der University of Edinburgh arbeiten daran, bestehende große Sprachmodelle (LLMs) anzupassen und zu verbessern, um die enormen Datenmengen zu synthetisieren, die für Investitionsentscheidungen erforderlich sind. Das neue Instrument wird als Ergänzung zu den bestehenden Ressourcen der Investmentteams genutzt, wobei die generierten Berichte und Erkenntnisse menschliche Intelligenz bei der Einordnung erfordern. Es wird erwartet, dass die Integration des Anlageinstruments die Kapazitäten im Investmentbereich erhöht, indem es schnellere und fundiertere Entscheidungen ermöglicht und die Abdeckung der abrdn-Investmentteams innerhalb und zwischen den Sektoren erweitert.

Echo Yang, Investment Director bei abrdn und Co-Leiterin des Projekts, betont, dass KI das Potenzial habe, einen wesentlichen Beitrag zu den bestehenden Investmentprozessen zu leisten, jedoch richtig eingesetzt werden müsse, um einen Mehrwert zu bringen. Durch die Anwendung generativer KI können Investmentteams mehr Titel beobachten und tiefere quantitative Analysen durchführen. Dies führt zu einer effizienteren Nutzung der Zeit und Ressourcen, da KI-gestützte Systeme schneller und umfassender Daten analysieren können als menschliche Analysten alleine.

Das gemeinsame Projekt von abrdn und der University of Edinburgh hat nicht nur Auswirkungen auf die Investmentbranche, sondern bietet auch Möglichkeiten für Studenten und junge Forscher. Die Partnerschaft fördert den Wissensaustausch und die praxisnahe Ausbildung, was langfristig dazu beiträgt, die Herausforderungen der Gesellschaft zu bewältigen. Professor Sotirios Sabanis, Direktor des Centre for Investing Innovation, hebt hervor, dass die gemeinsame Forschung mit der Industrie nicht nur Investoren und Kunden zugutekommt, sondern auch Studenten die Möglichkeit bietet, Praxiserfahrungen zu sammeln, Bildungsprogramme zu verbessern und Möglichkeiten für den Wissensaustausch zu schaffen.

Das Projekt von abrdn und der University of Edinburgh zeigt, wie KI die Art und Weise, wie Menschen ihre Zeit und Ressourcen verwenden, revolutioniert. Durch die Entwicklung eines generativen KI-basierten Beraters wird nicht nur die Effizienz und Tiefe der Investitionsanalyse erhöht, sondern auch die Möglichkeiten für praxisnahe Ausbildung und Forschung erweitert. Diese Entwicklungen unterstreichen die wachsende Bedeutung von KI in der modernen Welt und die Notwendigkeit, sie strategisch und verantwortungsbewusst zu integrieren, um ihren vollen Nutzen zu entfalten.

Themen: Ratings | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.