« | Home | »

Disruptiv zum Ratinganalysten avancieren

Von Dr. Oliver Everling | 5.Januar 2018

Analysten führender Ratingagenturen haben hervorragende Verdienstchancen. Die Faszination des Berufs als Ratingspezialist liegt auch darin, Unternehmensentwicklungen aus der Perspektive des Top-Managements zu sehen und zu verstehen. Auf dem Weg zum Traumjob ergibt sich für Bewerber jedoch ein Dilemma, denn langjährige Praxiserfahrung muss sich mit Fachwissen aus unterschiedlichen Bereichen kombinieren.

Das Rating eines Unternehmens kann nur derjenige beurteilen, der nicht nur theoretische, sondern auch praktische Kenntnisse erworben hat, und außerdem das Unternehmen nicht nur von der finanzwirtschaftlichen, sondern auch von der leistungswirtschaftlichen Seite her versteht. Ideal sind daher akademische Qualifikationen aus unterschiedlichen Fachrichtungen in Kombination mit Berufserfahrung und Verantwortung in der Praxis.

Eine besondere Herausforderung besteht für Ratinganalysten heute zum Beispiel darin, die Konsequenzen der Digitalisierung für Unternehmen richtig einzuschätzen: Die Marktführer von früher, gleich ob in der Fotografie oder im Versandhandel, wie Agfa und Kodak oder Quelle und Neckermann, sind heute Geschichte, weil sie nicht auf den Trend zur Digitalisierung gesetzt haben. Nur diejenigen Analysten erkannten die Entwicklungen, die ihr Urteil nicht nur auf Bilanzanalyse stützten.

Wie kaum ein anderer kennt Prof. Dr. Ottmar Schneck, selbst einst Gründer einer durch die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde ESMA anerkannten Ratingagentur, die Probleme. Schneck konzentriert sich – nach erfolgreichem Verkauf seiner Ratingagentur – ganz auf den Aufbau eines einzigartigen Bildungsangebotes in Deutschland. Schneck steht an der Spitze der SRH Mobile University.

Seit 1. Januar 2018 bietet SPIEGEL ONLINE in Kooperation mit der SRH Fernhochschule – The Mobile University aus Baden-Württemberg an der neugegründeten SPIEGEL AKADEMIE berufsbegleitende, staatlich zugelassene Zertifikatskurse an. Mittelfristig sind außerdem Bachelor- und Master-Studiengänge in Planung, kündigen die SRH Fernhochschulen an.

Die renommierte SRH Fernhochschule, eine Tochter des führenden Bildungsanbieters SRH aus Heidelberg, ist seit mehr als 20 Jahren Qualitätsführer im Bereich E-Learning. Sie hat ein mobiles Studien-Konzept entwickelt, das optimal auf die Bedürfnisse von Berufstätigen abgestimmt ist und sich darüber hinaus an jede individuelle Lebenssituation anpassen lässt. Das Studienmodell setzt auf digitales Lernen mit multimedialen Studienmaterialien.

Das gemeinsame Angebot startet zunächst mit den auf sechs Monate angelegten Hochschulkursen „Digital Media Management“, „Digital Business Management“ und „Projekt- und Change-Management“. Weitere Kurse sind für 2018 bereits in Vorbereitung. Für jeden Kurs gibt es mit einem Zertifikat Note und Credit-Points, die auf entsprechende Studiengänge an der SRH Fernhochschule oder einer anderen Hochschule angerechnet werden können. Wer den Einstieg ins Rating sucht, kann es an dieser Hochschule auch zum „Certified Rating Analyst“ (in Kooperation mit dem Bundesverband der Ratinganalysten) schaffen.

Die Lehrinhalte werden von der SRH Fernhochschule exklusiv für die SPIEGEL AKADEMIE bereitgestellt. Weiteres kursbegleitendes Material wird von den hochqualifizierten Fact-Checkern der SPIEGEL-Dokumentation erstellt. Neben der akademischen Lehre und der persönlichen Betreuung durch Professoren der SRH Fernhochschule ergänzen Experten aus der SPIEGEL-Gruppe die Kurse mit Video-Tutorials aus der Praxis. Für freiwillige Präsenzveranstaltungen haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Wahl zwischen bundesweit 16 Studienzentren.

„Bildung ist ein Zukunftsfeld“, sagt SPIEGEL-ONLINE-Geschäftsführer Jesper Doub. „Unser Angebot sticht aus den vielen Angeboten am Markt heraus, weil wir gemeinsam Kurse auf Hochschulniveau anbieten und diese mit der umfassenden, fachlichen Expertise unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kombinieren“.

Auch Prof. Dr. Ottmar Schneck, Rektor und Geschäftsführer der SRH Fernhochschule freut sich auf das gemeinsame Bildungsangebot: „Wir möchten die Menschen fit machen für die Digitalisierung – zusammen mit SPIEGEL ONLINE erreichen wir dies auf ideale Weise“. Schneck erweist sich mit seinem Mut zu neuen Wegen als Disruptor des bisher von Beamten und Politikerversprechen dominierten, staatlichen Bildungswesens.

Themen: Certified Credit Analyst, Certified Rating Advisor, Certified Rating Analyst | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf