« | Home | »

Geld und Leben verbinden

Von Dr. Oliver Everling | 19.November 2011

Birte Pampel, Fachautorin und Gründerin von GELD mit Sinn e.V. (http://www.geldmitsinn.de/) wählte für ihren Vortrag den Titel:„Hier bin ich Mensch“ – Was Anlegerinnen ermutigt, in der Beratung aktiver mitzuwirken“. Die Tagung wurde von Monika Müller von FCM Finanz Coaching und der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit auf der Theodor-Heuss-Akademie in Gummersbach veranstaltet. Der Vortrag führte auf der Tagung “Ideal oder Real – Gibt es für die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland eine faire Finanzberatung?” das Thema Fairness weiter.

Pampel kommt mit einer Kundin zur Tagung, die ihre Geschichte und Erfahrungen mit Bankberatern farbig zu illustrieren vermag. Die Kundin berichtet sowohl von ihren Erfahrungen als „kleine“ Anlegerin als auch dann, als sie ein Erbe antrat und von ihrem Berater in – für den Berater – provisionsträchtige Fonds trieb. Nachdem Falschberatungen offenbar wurden, folgten noch Berater bei anderen Banken, bei denen sich die Geschichten wiederholten, dass nämlich nicht das Interesse des Kunden, sondern der Bank in den Mittelpunkt der Beratung bei Banken gestellt werden soll.

„Viele Anlegerinnen nehmen weniger aktiv am Beratungsprozess teil, als es ihrem Vermögen und ihrerinnere Zufriedenheit gut tut. Als Grund nennen sie BeraterInnen,“ sagt Pampel, „die ihre Bedürfnisse nicht in denMittelpunkt stellen, ihnen unpassende Produkte anbieten und nicht genügend auf ihre Wünscheeingehen. Trotz ihrer Frustration scheuen Anlegerinnen davor zurück, ihre Bedürfnisse stärkerdurchzusetzen oder ihren Berater bzw. ihre Beratungseinrichtung zu wechseln.“

Die Bildungsinitiative GELD mit Sinn e.V. möchte Anlegerinnen darin unterstützen, eine geeigneteBeratung zu finden und den Beratungsnutzen zu maximieren. Neben einer zeitgemäßenFinanzbildung (mit „Sinn-Faktor“) müssen Anlegerinnen sich mit ihren persönlichen Wünschen undZielen und ihren Anforderungen an Geldanlage und Finanzberatung auseinander setzen. Anlegernetzwerke wie GELD mit Sinn können den fachlichen und emotionalen Rahmen für diesenEntwicklungsprozess schaffen und gleichzeitig Anreize für eine faire Finanzberatung setzen. GELD mit Sinn stützt sich u.a. auf die oekom research AG in München (http://www.oekom-research.com/).

Birte Pampel ist Mitgründerin der Initiative GELD mit Sinn e.V., grüneAnlegerin, Autorin und Kommunikationsberaterin. Für GELD mit Sinn befragt die Münchnerinregelmäßig Anlegerinnen und Anleger zu ihren Erfahrungen in der Finanzberatung und in derGeldanlage und setzt sich in beiden Bereichen für eine Verankerung nachhaltiger Prinzipien ein.

„Wie schaffen wir es, Geld und Leben sinnvoll miteinander zu verbinden?“ Pampel stellt die Maßnahmen und Angebote ihres Vereins vor, um für die Mitglieder diese Frage zu beantworten.

Themen: Finanzkommunikation | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.