« | Home | »

Kleines Spielzeug, großes Geschäft

Von Dr. Oliver Everling | 16.November 2017

Sebastian Friedrich, Geschäftsführer des 3D-Druck-Startups TinkerToys in der MDR-Fernsehshow „FAKT IST!“ zu Gast. Thema war „Die smarte Revolution – wo bleibt der Mensch in der digitalen Welt?“.

„Wer die Sendung verpasst hat,“ heißt es bei Seedmatch GmbH, „kann sie sich in der MDR-Mediathek anschauen.“ Seedmatch ermöglicht es, in frühen Unternehmensphasen mit kleinen Beträgen in innovative Unternehmen zu investieren. Davon profitieren Investoren, Unternehmen und die Volkswirtschaft gleichermaßen. „Durch das Internet werden Kapitalsuchende und Kapitalgeber auf einem neuen, effektiven Weg zusammengebracht. Durch einen transparenten, digitalen Investmentprozess senkt Seedmatch die Transaktionskosten und ermöglicht es einer großen Anzahl an Nutzern, der Crowd, sich zu beteiligen sowie sich langfristig als Multiplikator einzubringen und vom wirtschaftlichen Erfolg der Startup-Unternehmen zu profitieren“, so die Mission von Seedmatch.

Neben der Talkshow diente TinkerToys für Seedmatch noch auf weiteren Veranstaltungen als Vorzeigebeispiel. „Folgendes hat TinkerToys bisher erreicht: mehr als 60 Großveranstaltungen durchgeführt, ca. 1.000 Nutzer im Online-Shop generiert, der Umsatz innerhalb eines Jahres vervielfacht, zwei eigene Standorte in Magdeburg und Leipzig aufgebaut, drei weitere Standorte (Berlin, München, Hamburg) in Kooperation mit den HABA Digitalwerkstätten ausgestattet, 13 3D-Drucker angeschafft, die rund um die Uhr produzieren, zahlreiche Preise gewonnen, darunter auch eine Auszeichnung des europäischen FABulous Accelerator Programm, dem Top 3D-Accelerator Programm Europas.“

Jetzt wolle das junge innovative Unternehmen unter anderem Geld für die Skalierung seiner Produktionskapazitäten, den Ausbau des B2B-Geschäftes und die Internationalisierung der Software einsammeln.

Themen: Existenzgründerrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf