« | Home | »

Rund 10% Zinsen im Durchschnitt

Von Dr. Oliver Everling | 1.August 2016

Insgesamt 55 der 100 größten deutschen Banken bieten Privatkunden ein Girokonto mit Dispokredit, wird von Kostenloses-konto.net berichtet, einem Projekt von Franke-Media.net. Der durchschnittliche Dispozins liegt hier aktuell bei 10,08 % – ein Minus von 2,92 % zur Erhebung im Vorjahr (10,39 %). Das berechnete das Finanzportal Kostenloses-konto.net.

Betrachtet wurden jeweils die Dispozinsen für ein Standard-Girokonto. Den niedrigsten Zins im Feld verlangt die Deutsche Kreditbank AG (DKB) mit 6,90 %, den höchsten Zins weiterhin die Sparkasse Bremen mit 11,95 %. 41 der 55 Banken und Sparkassen haben in den letzten zwölf Monaten ihre Zinsen gesenkt.

Die gesamte Entwicklung der Dispozinsen aller Top-100-Banken mit Girokonto findet sich unter http://www.kostenloses-konto.net/informationen/dispozinsen-statistik-top-100.html

19 Banken liegen 2016 unter der Zehn-Prozent-Hürde – immerhin eine Bank mehr als 2015. Die größte Veränderung gab es bei der Bremer Landesbank, die für ihren Dispositionskredit inzwischen nur noch 9,62 % Zinsen im Jahr verlangt.

Themen: Bankenrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Dr. Oliver Everling

    Dr. Oliver Everling ist Geschäftsführer der RATING EVIDENCE GmbH in Frankfurt am Main.

    Als Gesellschafter, Beirat, Aufsichtsrat, Independent Non-Executive Director nach der EU-Verordnung über Ratingagenturen, Mitglied von Ratingkommissionen, Chairman des ISO-TC "Rating Services", Gastprofessor der CUEB in Peking und zum Beispiel als Herausgeber von mehr als 50 Büchern war oder ist er mit Ratingfragen befasst.

    Nach Promotion am Bankseminar der Universität zu Köln war Dr. Oliver Everling Referent des Arbeitskreises Rating der WM Gruppe und ab 1991 Geschäftsführer der Projektgesellschaft Rating mbH sowie von 1993 bis 1998 Abteilungsdirektor und Referatsleiter in der Dresdner Bank.