« | Home | »

Rund 10% Zinsen im Durchschnitt

Von Dr. Oliver Everling | 1.August 2016

Insgesamt 55 der 100 größten deutschen Banken bieten Privatkunden ein Girokonto mit Dispokredit, wird von Kostenloses-konto.net berichtet, einem Projekt von Franke-Media.net. Der durchschnittliche Dispozins liegt hier aktuell bei 10,08 % – ein Minus von 2,92 % zur Erhebung im Vorjahr (10,39 %). Das berechnete das Finanzportal Kostenloses-konto.net.

Betrachtet wurden jeweils die Dispozinsen für ein Standard-Girokonto. Den niedrigsten Zins im Feld verlangt die Deutsche Kreditbank AG (DKB) mit 6,90 %, den höchsten Zins weiterhin die Sparkasse Bremen mit 11,95 %. 41 der 55 Banken und Sparkassen haben in den letzten zwölf Monaten ihre Zinsen gesenkt.

Die gesamte Entwicklung der Dispozinsen aller Top-100-Banken mit Girokonto findet sich unter http://www.kostenloses-konto.net/informationen/dispozinsen-statistik-top-100.html

19 Banken liegen 2016 unter der Zehn-Prozent-Hürde – immerhin eine Bank mehr als 2015. Die größte Veränderung gab es bei der Bremer Landesbank, die für ihren Dispositionskredit inzwischen nur noch 9,62 % Zinsen im Jahr verlangt.

Themen: Bankenrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Die meisten Unternehmen messen ihre Erfolge auch heute noch in Währungseinheiten, in Euro oder Dollar zum Beispiel. Dabei lassen sich die Einflussfaktoren des Erfolgs nicht allein an einer Zahl abbilden. Zur Steuerung von Investitionen reicht es einerseits nicht aus, Investitionen lediglich zu beschreiben, andererseits sind viele Umstände nicht kardinal zu skalieren. Klassifizierungen mit Ratingskalen sind daher eine Methode, mehr Transparenz für praktische Entscheidungen zu schaffen. Seit Ende der 1980er Jahre arbeiten wir daran und deshalb gibt es seit 1998 diesen Blog. RATING EVIDENCE GmbH - Wofür wir stehen: Es ist unser Anspruch, Werte zu schaffen, indem wir den Nutzen von Ratings erschließen.