« | Home | »

Smartbusinessplan hilft Existenzgründern und Kapitalgebern

Von Dr. Oliver Everling | 20.Januar 2014

Ob Freiberufler oder Gewerbetreibender, ob Kleinunternehmer oder mittelständischer Betrieb – wer in Deutschland auf dem Weg in die Selbstständigkeit einen Kredit benötigt, hat es schwer. Eine Vielzahl der geplanten Unternehmensgründungen scheitert bereits an der Finanzierung. Die Banken sind bei der Vergabe von Krediten restriktiv und stellen hohe Anforderungen an eine Kreditbewilligung. Die eingereichten Businesspläne werden meist schon nach dem ersten Durchsehen abgelehnt. Grund hierfür ist oft nicht die schlechte Businessidee als solche, sondern der Verstoß gegen Standards des Kreditgebers.

Eine neue Online-Lösung für Gründer erleichtert jetzt die Erstellung von Businessplänen. „SmartBusinessPlan.de“ ist die erste deutsche Web-App zur Erstellung eines finanzierungsreifen Businessplans – unter Berücksichtigung sowohl der Bedürfnisse von Gründern als auch der Anforderungen von Banken. Entwickelt wurde und wird SmartBusinessPlan.de vom Hamburger Beratungsunternehmen evers & jung und der Berliner Softwareschmiede individee.

Bereits seit 2001 berät evers & jung internationale Akteure aus den Bereichen Finanzwirtschaft und Wirtschaftsförderung zu innovativen Förder-, Beratungs- und Vertriebslösungen. Für diese Kunden betreut das Unternehmen auch häufig Existenzgründer und Selbständige, die vor der Herausforderung stehen, einen gut durchdachten und strukturierten Businessplan zu erstellen. Die beiden Welten „Bank“ und „Unternehmen“ zusammenzubringen, gehört also zur Kernleistung von evers & jung.

Die individee GmbH ist Technologie-Partner für junge Unternehmen und Startups. Sie unterstützt mit Know-how aus den Bereichen Informations- und Webtechnologie technisch anspruchsvolle Projekte ihrer Kunden.

„Banken achten heute ganz genau auf Plausibilität der Zahlen und kaufmännisches sowie vertriebliches Knowhow des Gründers“, so Dr. Jan Evers von evers & jung. „Wenn die Banken schon auf den ersten Blick sehen, dass das Konzept oder der Finanzplan den Anforderungen nicht genügt oder sogar lückenhaft ist, war’s das schon häufig mit der Finanzierung.“

Aber nicht nur die Banken haben ihre Ansprüche. „Auch die heutige Generation der Existenzgründer verlangt nach einem modernen Tool, das sie dabei unterstützt, den Gründungsprozess möglichst effizient zu gestalten, sich nicht unnötig mit Excel-Tabellen aufzuhalten, und im Vergleich zu den gängigen Excel-Vorlagen und Muster-Businessplänen sogar noch richtig Spaß macht,“ erklärt Johannes Pankoke von individee.

Und diesen Ansprüchen wird SmartBusinessPlan.de gerecht. Entwickelt wurde ein „Software as a Service“-Tool, das einfach in der Anwendung, zeitsparend und flexibel ist. Die Integration von Zahlen und Text sowie die Möglichkeit, automatisiert aussagekräftige Diagramme zu erstellen, helfen dem Gründer, seine Pläne zu strukturieren und anschaulich darzustellen – und damit einen individuellen und finanzierungsreifen Businessplan zu erstellen.

Mehr Informationen auf SmartBusinessPlan.de und im Buch Existenzgründerrating: Rating junger Unternehmen.

Themen: Existenzgründerrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf