« | Home | »

Ungebremster Anstieg der globalen Verschuldung

Von Dr. Oliver Everling | 21.September 2018

Zum neunten Mal veranstaltete das unabhängige Kreditresearch-Unternehmen Independent Credit View (I-CV) zusammen mit der auf Anlagelösungen im Anleihenbereich spezialisierten Fisch Asset Management AG den Swiss Bond Congress.

Der wichtigste Anlass in der Schweiz für institutionelle Bondinvestoren und Risikomanager präsentierte den Gästen in Zürich am 19. September zahlreiche Vorträge, Diskussionsrunden sowie Workshops. Darunter beispielsweise die Referate von zwei renommierten und anerkannten Experten. Konrad Hummler, Schweizer Unternehmer, Publizist und ehemaliger Privatbankier, beleuchtete den Brennpunkt Europa und Sebastian Heilmann, deutscher Politikwissenschaftler, analysierte die Weltmacht China.

Ob Politik der Notenbanken, Brexit, die Themen Italien und Griechenland oder zunehmende Handelsstreitigkeiten: es sind viele Einflussfaktoren, die Investoren heute berücksichtigen müssen. Doch insbesondere der ungebremste Anstieg der globalen Verschuldung sollte als Warnsignal von Anleiheninvestoren registriert werden.

„Wir verzeichnen einen ungemein hohen Anstieg. Die globale Haushaltsverschuldung im Verhältnis zum Brutto-Inlandprodukt lag im Jahr 1999 noch bei 200 Prozent. Ende des Jahres 2017 betrug dieser Wert bereits 275 Prozent. Angesichts wirtschaftlich sehr solider Entwicklungen, die optimale Rahmenbedingungen zum Schuldenabbau darstellen, ist dieser Anstieg eine Gefahr, wenn nicht gar ein Pulverfass. Stark steigende Zinsen und/oder eine Eskalation der Handelsstreitigkeiten könnten zu einer Explosion führen. Wir wollen natürlich nicht den Teufel an die Wand malen, denn es gilt auch die positiven Signale zu bewerten. Und genau dafür ist der Swiss Bond Congress da. Er soll Anleiheninvestoren Chancen und Opportunitäten aufzeigen, um künftige Anlageentscheidungen optimal abzustützen“, so Daniel Pfister, CEO von I-CV, zum Congress-Einstieg.

Themen: Anleiherating, Länderrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Die meisten Unternehmen messen ihre Erfolge auch heute noch in Währungseinheiten, in Euro oder Dollar zum Beispiel. Dabei lassen sich die Einflussfaktoren des Erfolgs nicht allein an einer Zahl abbilden. Zur Steuerung von Investitionen reicht es einerseits nicht aus, Investitionen lediglich zu beschreiben, andererseits sind viele Umstände nicht kardinal zu skalieren. Klassifizierungen mit Ratingskalen sind daher eine Methode, mehr Transparenz für praktische Entscheidungen zu schaffen. Seit Ende der 1980er Jahre arbeiten wir daran und deshalb gibt es seit 1998 diesen Blog. RATING EVIDENCE GmbH - Wofür wir stehen: Es ist unser Anspruch, Werte zu schaffen, indem wir den Nutzen von Ratings erschließen.