« | Home | »

Vom Sparer zum Finan­zent­scheider – ein langer Weg?

Von Jian Ren | 8.November 2011

Sparen – das ist ein Begriff, der uns Deut­schen beim Thema Finanzen immer zuerst einfällt. Sparen oder der Sparer sind Worte, die auch vielen Bera­tern noch auf der Zunge liegen, selbst wenn die Bera­tung inhalt­lich schon darüber hinaus­geht. Was wäre, wenn sich erwach­sene Menschen in Deutsch­land als Finan­zent­scheider verstehen würden? Ein Entscheider, der zur richtigen Zeit sparen, investieren, annehmen und verschenken kann. Eine Vision – warum nicht Realität werden lassen? Neues Wissen  über Geld und Risiko, gepaart mit Mut und Neugier bei Berater und Kunden bilden das Fundament für kompetenten Umgang mit Geld.

Tagung: Ideal oder real – Gibt es für Bürgerinnen und Bürger in Deutschland faire Finanzberatung? Veranstalter: Theodor-Heuss-Akademie, Gummersbach, 19./20. November 2011,  Anmeldungen bitte an: corinna.schulz-roggenkamp@freiheit.org. Mehr Informationen finden sich unter www.fcm-coaching.de  oder  www.freiheit.org .

Themen: Allgemein | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Dr. Oliver Everling

    Dr. Oliver Everling ist Geschäftsführer der RATING EVIDENCE GmbH in Frankfurt am Main.

    Als Gesellschafter, Beirat, Aufsichtsrat, Independent Non-Executive Director nach der EU-Verordnung über Ratingagenturen, Mitglied von Ratingkommissionen, Chairman des ISO-TC "Rating Services", Gastprofessor der CUEB in Peking und zum Beispiel als Herausgeber von mehr als 50 Büchern war oder ist er mit Ratingfragen befasst.

    Nach Promotion am Bankseminar der Universität zu Köln war Dr. Oliver Everling Referent des Arbeitskreises Rating der WM Gruppe und ab 1991 Geschäftsführer der Projektgesellschaft Rating mbH sowie von 1993 bis 1998 Abteilungsdirektor und Referatsleiter in der Dresdner Bank.