« | Home | »

Wie TinkerToys Kapital einspielt

Von Dr. Oliver Everling | 8.September 2017

Das innovative Spielzeugunternehmen TinkerToys startet eine Crowdinvesting-Kampagne auf Seedmatch, Deutschlands erster Crowdfunding-Plattform für Startups — so können sich Kleinanleger und Privatinvestoren ab 250 Euro am Unternehmenserfolg und den Wachstumschancen des Startups beteiligen. Bis zu 400.000 Euro möchte TinkerToys über die Crowd einsammeln.

Die TinkerToys GmbH wurde im Mai 2015 durch die drei Gründer Sebastian Schröder, Sebastian Friedrich und Dr. Marko Jakob gegründet. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, den Spielzeugmarkt zu revolutionieren. Kinder können, dank einer intuitiven Konstruktionssoftware, eigene Spielzeuge am Bildschirm gestalten. Diese Fantasie-Spielzeuge werden anschließend mit Hilfe von 3D-Druckern zum Leben erweckt. Die Software kann online, bei ausgewählten Einzelhändlern oder in den Läden von TinkerToys genutzt werden. Die so produzierten Spielzeuge bestehen aus einem Biokunststoff, der zu 100 % aus nachwachsenden Rohstoffen besteht.

Nach erfolgreicher Etablierung auf regionaler Ebene soll mit dem frischen Kapital der deutsche Markt erobert werden. Dazu wird ein B2B-Direct-Sales-Team aufgebaut, um den Umsatz in diesem Segment zu erhöhen. Um die Anfragen aus dem Ausland bedienen zu können, soll zudem die Software internationalisiert werden.

Frühzeitig zu investieren lohnt sich zusätzlich, denn für die Investoren der ersten Stunde gibt es einen Early-Bird-Bonus von 10 %. Dadurch erhöht sich die virtuelle Beteiligung für das gleiche Geld. Vom Early-Bird-Vorteil profitiert, wer bis zum 14. September 2017 investiert.

Themen: Existenzgründerrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf