« | Home | »

WARBURG-BUND TREND active short-FONDS

Von Dr. Oliver Everling | 5.Oktober 2010

„Nomen est omen! Der Fondsname macht deutlich, worum es geht: Der neue Warburg Fonds geht seit dem 9. September 2010 trendfolgend und aktiv short“, heißt es in einer Pressemitteilung der Grohmann & Weinrauter VermögensManagement GmbH aus Königstein i. Ts.

Der Fonds ist also nicht passiv und nicht stetig short, wie einige ETFs, sondern nur bei steigenden Zinsen und damit fallenden Kursen, so die Logik. Zum Einsatz sollen dabei ausschließlich Bund-Futures-Kontrakte kommen. Das Basis-Investment mit kurzlaufenden Bundesanleihen bestimmt die Wertentwicklung des Fonds bei fallenden Zinsen.

Die negative Modified Duration erreicht bis zu minus 10%, berichtet der Anbieter. Wenn die Rendite durch die entsprechend fallenden Anleihekurse um ein Prozent steigt, kann der Fonds also theoretisch Kursgewinne in Höhe von 10% erzielen. Praktisch wird so etwas nur selten erreicht werden können, denn kaum eine Trendbewegung ist so stabil, dass zwischenzeitlich nicht doch Positionsanpassungen erforderlich werden.

Fondsberater ist wie zurzeit bei allen Warburg Trendfonds die GROHMANN & WEINRAUTER Institutional Asset Management GmbH (G&W) aus Königstein. WARBURG INVEST und G&W verbindet eine mehr als 13 Jahre bestehende Partnerschaft bei der Konzeption und Disposition von Trendfolgemodellen. Dieser neue Fonds baut auf dem seit 15 Jahren erfolgreich eingesetzten RexTrend-Modell der Königsteiner auf (ISIN-Code DE000A0RHEJ0).

Themen: Fondsrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf