« | Home | »

Argumente für Dual-Tranche von BMW

Von Dr. Oliver Everling | 9.Januar 2015

Von den Bayerischen Motorenwerken gibt es eine Dual-Tranche mit 5 und 10 Jahren. Das Bayerische Landesbank Research sieht offenbar genügend Gründe, die Anleihen zur Zeichnung empfohlen zu stellen.

BMW Bonds handeln demnach derzeit ab einer Restlaufzeit von ca. 4 Jahren klar unter den ‚A+‘ bzw. ‚AA-‚ Kurven – und damit nach Ansicht der Analysten aus München im Vergleich zum aktuellen Rating zu teuer. Im Vergleich zur Kurve der ausstehenden Cash Bonds seien die beiden Fix-Kupon Neuemissionen jedoch attraktiv gepreist – selbst wenn ein Pricing am unteren Ende der IPTs (5J: MS +20 Bp; 10J: MS +40 Bp) bzw. auch darunter unterstellt wird. „Obwohl BMW Bonds insgesamt relativ eng handeln empfehlen wir daher die Zeichnung der Neuemissionen.“

Langfristige Ratings gibt es für Anleihen der BMW AG seit 2005. Derzeit sind diese von Moody’s bei A2 angesiedelt, bei Standard & Poor’s etwas besser noch bei A+, in jedem Fall stabil, so das Urteil der anerkannten Ratingagenturen aus den USA.

Themen: Anleiherating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Dr. Oliver Everling

    Dr. Oliver Everling ist Geschäftsführer der RATING EVIDENCE GmbH in Frankfurt am Main.

    Als Gesellschafter, Beirat, Aufsichtsrat, Independent Non-Executive Director nach der EU-Verordnung über Ratingagenturen, Mitglied von Ratingkommissionen, Chairman des ISO-TC "Rating Services", Gastprofessor der CUEB in Peking und zum Beispiel als Herausgeber von mehr als 50 Büchern war oder ist er mit Ratingfragen befasst.

    Nach Promotion am Bankseminar der Universität zu Köln war Dr. Oliver Everling Referent des Arbeitskreises Rating der WM Gruppe und ab 1991 Geschäftsführer der Projektgesellschaft Rating mbH sowie von 1993 bis 1998 Abteilungsdirektor und Referatsleiter in der Dresdner Bank.