« | Home | »

Basel III stimuliert Ringgeschäfte

Von Dr. Oliver Everling | 11.April 2011

“Kein anderes Institut hat ein so vitales Interesse am Pfandbrief wie die DG HYP”, sagt Dr. Normen Schenk auf der EUROFORUM-Konferenz “Liquiditätsmanagement in Banken im Zeichen von Basel III und MaRisk” in Frankfurt am Main. “70 % der Bilanzsumme der DG HYP sind über den Pfandbrief refinanziert, damit ist sie Nummer 1 in Europa”, begründet Schenk, Leiter Marktpreisrisikocontrolling in der DG HYP Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank AG.

Motivation für die Liquidity Coverage Ratio (LCR) ist der Aufbau einer Liquiditätsreserve aus hochliquiden Aktiva zur Überbrückung des Refinanzierungsbedarfs für die nächsten 30 Tage unter Stressbedingungen nach dem Ansatz “One size fits all”, d.h. möglichst einheitliche Vorgaben für alle Kreditinstitute. Die LCR ergibt sich aus dem Quotienten “Bestand hochliquider Aktiva” dividiert durch “Netto-Zahlungsmittelabflüsse über 30 Tage unter Stress” und muss größer oder gleich 100 % sein.

Schenk geht detailliert auf einzelne Positionen des Cash outflow und des Cash inflow ein. Ebenso erläutert er die Net Stable Funding Ratio (NSFR), die als Ergänzung zur kurzfristigen LCR konzipiert ist, um weg von der kurzfristigen hin zu einer stabilen, längerfristigen Refinanzierung zu gelangen und Inkongruenzen in den Fristenstrukturen von Aktiv- und Passivseite zu vermeiden.

Pfandbriefbanken sind verpflichtet, die Nettoauszahlungen im Deckungsstock über die nächsten 180 Tage heute schon mit hochliquiden Wertpapieren abzudecken. Die Nettoauszahlungen sind damit über die nächsten 180 Tage gesichert. Gemäß Pfandbriefgesetz muss der Barwert der eingetragenen Deckungswerte den Barwert der zu deckenden Verbindlichkeiten um 2 Prozent übersteigen. “Die Ratingagenturen fordern darüber hinaus eine nominelle Überdeckung zur weiteren Deckung möglicher Risiken”, berichtet Schenk. “Pfandbriefbanken halten zweitweise mehr Aktiva in den Deckungsmassen als von den Agenturen für ein AAA-Rating gefordert (Deckungsreserve).

Die Nichtberücksichtigung von ungedeckten Bankschuldverschreibungen im LCR führt zu erhöhten Refinanzierungskosten bei ungedeckter Refinanzierung im Interbankmarkt und belastet somit die Ertragssituation. Der Ausschluss der 180 Tage Liquidität induziert den Kauf von Wertpapieren im Liquiditätsbestand zur Deckung der Nettoauszahlungen innerhalb der nächsten 30 Tage, obwohl diese schon über die 180 Tage abgedeckt sind. “Eigene Wertpapiere sind ein sinnvolles Vehikel zur Steuerung der Deckungsreserven. Ein Ausschluss der eigenen Wertpapiere führt zu Ringgeschäften innerhalb des Pfandbriefsektors, da fremde Pfandbriefe im LCR berücksichtigt werden.”

Zur Vermeidung von Inkongruenzen im Deckungsstock werden Pfandbriefbanken ihr Volumen an Jumbopfandbriefen zurückfahren, um keine hohen Deckungsreserven aufzubauen. Die Attraktivität für LCR sinkt für kleinteilige Emissionen, da diese wenig liquide sind.

Themen: Bankenrating, Covered Bond Rating, Privatkundenrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf