« | Home | »

BBB für KanAm SPEZIAL grundinvest Fonds

Von Dr. Oliver Everling | 12.März 2013

Scope stuft die Investmentqualität des Fonds als überdurchschnittlich ein, was einem Investment-Rating von BBB entspricht. „Der Rating-Ausblick ist stabil. Bei der Bewertung des Immobilienportfolios wurde vor allem das Risiko im Bereich Vermietung als gering eingestuft“, schreibt Scope. Der Fonds erhielt positive Bewertungen von der Ratingagentur aus Berlin in Bezug auf die Vermietungsquote und die Mietvertragslaufzeiten. „Auch das insgesamt niedrige Länderrisiko und die Größenstruktur der Objekte wurden von den Analysten positiv bewertet.“

Risiken bestehen dagegen in einer potenziellen Verschlechterung der Vermietungsquote. Im Bereich Finanzstruktur existieren nach Ansicht von Scope Risiken in der sehr hohen Fremdfinanzierungsquote von rund 42 Prozent. Nach der avisierten Umwandlung in einen Spezialfonds wäre diese Quote jedoch branchenüblich und angemessen.

Der Offene Immobilienfonds für Institutionelle Investoren hat seit dem 2. Februar 2012 die Rücknahme der Anteilscheine ausgesetzt. „Das Management strebt eine Umwandlung in einen Immobilien-Spezialfonds nach Investmentgesetz an. Von Vorteil ist dabei,“ merkt Scope an, „dass die Gesellschaft direkten Kontakt zu der vergleichsweise überschaubaren Investorenzahl hat. Daher verfügt das Management über genaue Informationen über den Anteil der Anleger, die im Zuge der Umwandlung ihre Anteilscheine zurückgeben wollen. Eine Herausforderung hinsichtlich der Umwandlung besteht darin, dass gegebenenfalls ein weiteres Objekt zur Liquiditätsbeschaffung veräußert werden muss.“

Das Fondsvermögen wird zum Jahresende 2013 mit rund 308 Millionen Euro angegeben. Der Fonds hält aktuell zwölf Immobilien in verschiedenen europäischen Staaten. Das geht aus der Pressemitteilung der Scope hervor. „Mit 44,5 Prozent liegt ein großer Anteil des Portfolios in den Niederlanden. An zweiter Stelle folgt Frankreich mit 24 Prozent des Immobilienvermögens, an dritter Stelle Großbritannien mit 15 Prozent. Der Fonds ist zum allergrößten Teil in Büroimmobilien investiert. 85,3 Prozent entfallen auf diesen Sektor. Kleinere Anteile werden in den Nutzungsarten Hotel (6,2 Prozent) und KFZ (5,9 Prozent) gehalten. Die Anlegerstruktur setzt sich aktuell zu rund 58 Prozent aus Banken, zu 24 Prozent aus Dachfonds und zu 8,4 Prozent aus Pensionskassen zusammen.“

Die KanAm Grund-Gruppe gehört zu den führenden bankenunabhängigen Anbietern am Markt für Offene Immobilienfonds. Die Gruppe zeichnet sich insbesondere durch eine sehr hohe Investitionskompetenz in den Zielmärkten Europa und Nordamerika und durch eine hervorragende Aufstellung des operativen Asset Managements aus.

Themen: Fondsrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf