« | Home | »

Clemens Frech Geschäftsführer von Fitch Ratings

Von Dr. Oliver Everling | 2.November 2015

Nach dem überraschenden Wechsel des früheren Geschäftsführers Jens Schmidt-Bürgel von Fitch Ratings in die Geschäftsführung von Moody’s Deutschland gibt Fitch Ratings die Ernennung von Clemens Frech als neuem Geschäftsführer für Deutschland bekannt.

In seiner Rolle wird Clemens Frech das Management der Aktivitäten von Fitch Ratings in Deutschland, Österreich und der Schweiz übernehmen, inklusive der Kontrolle der Agentur-Governance sowie die Ausweitung der Beziehungen zu Marktteilnehmern in der Region. Clemens Frech beginnt seine Aufgabe zum 2. November 2015 und hat seinen Dienstsitz in Frankfurt/Main.

Clemens Frech war zuletzt CEO und Country Manager Deutschland der Standard Chartered Bank, für die er neun Jahre lang gearbeitet hat.  Davor war er fast drei Jahre lang Regional Head für Unternehmenskunden in Südostasien mit Dienstsitz in Singapur.

Vor seiner Zeit bei der Standard Chartered Bank war Clemens Frech bei der KPMG tätig als Head of Debt Advisory Services in Deutschland.  Er kann eine lange Tradition nachweisen im internationalen Bankgeschäft und an den Kapitalmärkten; er war in gehobenen Positionen tätig bei JP Morgan, Bank One und der Dresdner Bank in Frankfurt, London und Tokio.  Clemens Frech begann seine Karriere 1987 bei der Dresdner Bank.

„Die deutschsprachige Region ist ein Kernmarkt für uns. Wir freuen uns, eine Führungspersönlichkeit von solchem Format wie Clemens Frech sie mitbringt für Fitch gewonnen zu haben. Er bringt viel Erfahrung mit in den Bereichen internationales Bankgeschäft und Kapitalmärkte und er wird uns helfen, unsere Position und unser Geschäft in dieser Region weiter zu stärken und auszubauen“, sagte David Wharrier, Managing Director und Chef der Region Europe, Middle East and Africa im Bereich Business & Relationship Management.

Themen: Ratingagentur | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Die meisten Unternehmen messen ihre Erfolge auch heute noch in Währungseinheiten, in Euro oder Dollar zum Beispiel. Dabei lassen sich die Einflussfaktoren des Erfolgs nicht allein an einer Zahl abbilden. Zur Steuerung von Investitionen reicht es einerseits nicht aus, Investitionen lediglich zu beschreiben, andererseits sind viele Umstände nicht kardinal zu skalieren. Klassifizierungen mit Ratingskalen sind daher eine Methode, mehr Transparenz für praktische Entscheidungen zu schaffen. Seit Ende der 1980er Jahre arbeiten wir daran und deshalb gibt es seit 1998 diesen Blog. RATING EVIDENCE GmbH - Wofür wir stehen: Es ist unser Anspruch, Werte zu schaffen, indem wir den Nutzen von Ratings erschließen.