« | Home | »

Erfolgsrezept der HTAM

Von Dr. Oliver Everling | 13.Juni 2012

„Das ist das entscheidende Chart“, kommentiert Hans Hünnscheid, Chief Sales Officer von Hamburg Trust, eine Darstellung in seinem Vortrag beim Scope Investment Forum „Geschlossene Immobilienfonds“ in Frankfurt am Main. „Das Hamburg Trust Modell minimiert Projektentwicklungsrisiken und optimiert die Wirtschaftlichkeit“, so seine These. Hünnscheid erläutert die Eckpunkte des Konzepts.

Einen ersten Punkt sieht er im Thema Partnersicherheit. „Hamburg Trust kooperiert ausschließlich mit Marktführern und solidem Mittelstand.“ Darunter sei der Aspekt Bauträgersicherheit wichtig. Kaufpreisfälligkeit ist überwiegend endfällig nach dem Prinzip „erst die Leistung, dann das Geld“.

Erstvermietungssicherheit sei für die Hamburg Trust Asset Management HTAM GmbH ebenfalls ein wichtiges Thema. Die Vermietung erfolge durch den Projektentwickler bei Vorgabe der Vermietungsrichtlinien durch HTAM.

Ein weiteres Kriterium sei die Renditesicherheit. Die Kaufpreishöhe werde auf Basis effektiver Ist-Miete kalkuliert; Incentives werden ausgeschlossen. Einsparpotenzial sei bei der Grunderwerbsteuer zu berücksichtigen. Die Strukturierung der Projektengagements werde als „Share-Deal“ angestrebt. Stichwort Einsparpotenzial bei der Maklercourtage: HTAM nutze ein belastbares Netzwerk zu Projektentwicklener und akquiriere bevorzugt direkt, berichtet Hünnscheid.

Themen: Fondsrating, Immobilienrating | Kein Kommentar »

Kommentare geschlossen.

  • Lebenslauf