« | Home | »

ETF-Rating mit FundExplorer

Von Dr. Oliver Everling | 31.Juli 2009

Die FundExplorer GmbH sieht sich als unabhängiger Experte für den praktischen Einsatz von Exchange Traded Funds und Such- und Informationsportal für Exchange Traded Funds (ETF). „Wir sind der größte Anbieter von ETF-Studien, ETF-Marktberichten und Fachartikeln, das meistgelesene Newsportal zum europäischen ETF-Markt und haben eine Abdeckung von über 90% des ETF-Marktvolumens (ca. 650 ETFs) erreicht“, sagt Jakob Baur, Geschäftsführer der FundExplorer GmbH (http://www.etfexplorer.com/). Mit Blick auf Unabhängigkeit und Neutralität unterstreicht Baur, dass die FundExplorer GmbH 100% aus eigenen Mitteln finanziert ist und heute vier Mitarbeiter beschäftigt.

„Wir verstehen uns als neutrale und unabhängige Informationsquelle“, sagt Baur. „Als Such- und Informationsspezialist für ETF-Investoren glauben wir an die Zukunft der mit technischen Hilfsmitteln unterstützten Anlageberatung.“ Daher gibt es bei FundExplorer keine Trading-Plattform, weder Asset Manager bzw. Vermögensverwalter, noch Verkauf von ETF oder ähnlichen Finanzprodukten.

Das Dienstleistungsangebot für Privatkunden umfasst einen Online Such- und Vergleichsdienst zu allen an der SIX Swiss Exchange gelisteten ETF, einen Online Such- und Vergleichsdienst zu allen an der Deutschen Börse gelisteten ETF, ein ETF-Newsportal mit täglicher Berichterstattung über Neuigkeiten und Wissenswertes aus der ETF-Welt und eine ETF Kolumne, in der Fachexperten in den Bereichen ETF und Vermögensverwaltung Fragen beantworten und über den praktischen Einsatz von ETF berichten.

Dienstleistungsangebot für forgeschrittene Privatkunden oder institutionelle Investoren umfasst darüber hinaus „ETF-Trends“, mit dem FundExplorer Entwicklungen und Trends 2x pro Monat zeigt (weltweite In-/Outflows, beliebteste ETF, neue Produkte, neue Anbieter). Professionelles Markt-Screening, State-of-the-Art Schlagwort-Suche (Semantics), Filterfunktion und die Möglichkeit nach Index- und ETF-Anbieter zu stöbern wie auch Emittenten-Publikation mit einer Sammlung aller gesetzlichen ETF-Dokumente sowie Live FundExplorer Factsheets runden das Angebot ab.

Für jeden ETF steht tagesaktuell ein Factsheet in einheitlichem Format zur Verfügung. Das Datenmaterial basiert auf Primärquellen, betont Baur. Das ETF-Rating ist ein quantitativer Rating-Ansatz und unterstützt beim Vergleich und bei der Auswahl des richtigen ETF (Best-in-Class Recommendation).

„Nach unzähligen Gesprächen mit institutionellen Investoren – Family Offices, Vermögensverwalter, unabhängige Vermögensberater – sind wir zum Schluss gekommen, dass erstens vielfach ETFs nicht bis ins letzte Detail verstanden werden, zweitens die Auswahl des ETF schwieriger ist als die Wahl des Index und drittens umfassende Kostenbeurteilungen nicht möglich sind. Ursache für diese Unsicherheiten ist, dass ETFs sowohl Fonds-Elemente als auch Elemente eines börsengehandelten Produktes vereinen.“ In der Praxis werden aber ETFs vielfach mit klassischen Anlagefonds gleichgesetzt, was die Einschätzung der Auswahlkriterien verzerrt. Beispielsweise wird der Bid/Ask-Spread vernachlässigt bzw. die Bedeutung der historischen Performance überschätzt. „Deshalb haben wir die wichtigsten Auswahlkriterien zusammengetragen und diese in einem quantitativen Ansatz aggregiert.“

Themen: Fondsrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf