« | Home | »

Hannover Rück bestätigt Jahresziele

Von Dr. Oliver Everling | 6.August 2014

Mit den Ergebnissen des ersten Halbjahres sieht sich die Hannover Rück auf gutem Weg, ihre Jahresziele für 2014 zu erreichen. Auf Basis konstanter Währungskurse geht das Unternehmen unverändert von einer stabilen bis leicht steigenden Bruttoprämie sowie einem Nachsteuergewinn in der Größenordnung von 850 Mio. EUR für das Gesamtjahr 2014 aus. „Voraussetzung ist,“ setzt der Rückversicherer als Bedingung, „dass die Großschadenbelastung nicht wesentlich den Erwartungswert von 670 Mio. EUR übersteigt und es zu keinen unvorhergesehenen negativen Entwicklungen an den Kapitalmärkten kommt.“

Dass die Rahmenbedingungen in der Schaden-Rückversicherung insgesamt weiterhin herausfordernd sind, zeigten auch die Vertragsverlängerungen zum 1. Juni und 1. Juli 2014, bei denen traditionell Teile des Nordamerikageschäfts, der Bereich der landwirtschaftlichen Risiken sowie Geschäft aus Lateinamerika zur Erneuerung anstanden.

„Im US-Sachgeschäft waren in nicht-schadenbelasteten Programmen Ratenrückgänge zwischen 5 % und 10 % die Regel; für schadenbelastete Verträge allerdings konnten in Teilbereichen Preiserhöhungen von bis zu 30 % erzielt werden. Stark gingen die Preise im US-Sach-Katastrophengeschäft zurück,“ erläutert die Gesellschaft weiter, „wenngleich weniger intensiv als noch zum 1. Januar 2014. Verstärkt zeigte sich auch der Wettbewerb im US-Haftpflichtgeschäft. Insgesamt hat sich das Prämienvolumen für das nordamerikanische Geschäft leicht reduziert.“

Mit den Ergebnissen in Lateinamerika ist die Hannover Rück zufrieden: „Das Wachstum ist in diesem Markt unverändert hoch, gleichwohl waren auch in Zentral- und Südamerika leichte Ratenrückgänge zu verzeichnen. Das Überangebot an Rückversicherungskapazität zeigte sich ebenfalls bei der Erneuerung eines Teils des Geschäfts mit landwirtschaftlichen Risiken. Jedoch konnte die gute Positionierung der Hannover Rück in diesem Markt gehalten werden.“

Die Hannover Rück setzt in der Schaden-Rückversicherung angesichts des weichen Markts einzig auf die Erhaltung der Profitabilität und Qualität des Portefeuilles. „Für 2014 sollte das Prämienvolumen währungskursbereinigt weitgehend stabil bleiben.“ Die verbesserte Ergebnisentwicklung in der Personen-Rückversicherung sollte sich im 2. Halbjahr fortsetzen. Für das Gesamtjahr 2014 wird mit einem deutlichen Ergebniswachstum im Vergleich zum Vorjahr gerechnet.

Als Kapitalanlagerendite strebt die Hannover Rück unverändert für das Gesamtjahr einen Wert von 3,2 % an. Hinsichtlich der Verteilung seiner Kapitalanlagen auf die einzelnen Anlageklassen plant das Unternehmen derzeit keine nennenswerten Veränderungen. Der Fokus liege vorrangig auf der Stabilität bei auskömmlichem Risiko-Ertrags-Verhältnis. Für die Dividende sieht die Gesellschaft unverändert eine Ausschüttungsquote von 35 % bis 40 % ihres IFRS-Konzern-Nachsteuerergebnisses vor.

Themen: Versicherungsrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf