« | Home | »

M&A löst positive Reaktionen aus

Von Dr. Oliver Everling | 1.Oktober 2014

Lukas Keuerleber, Associate M&A von MARKUS Partners spricht auf der vom Frankfurt School Verlag veranstalteten „M&A und Private Equity 2014″ in der Frankfurt Schoof of Finance and Management über Fragen, die im Kerninteresse der Konferenz liegen:    Schaffen oder zerstören M&A-Transaktionen Wert? Steht die nächste M&A-Welle bevor? Was ist zum Zeitpunkt der Kursreaktion zu sagen?   Sind Gerüchte erkennbar?

In einer empirischen Event-Studie befasst sich Keuerleber mit 172 M&A-Transaktionen mit Transaktionsvolumen 1 bis 130. Mrd. USD, Unternehmen aus 38 verschiedenen Ländern, über deren Einordnung in 7 unterschiedliche Industriesektoren sowie 4 verschiedene Zahlungsarten (Cash / Cash&Stock / Stocks / Cash&Debt) er eine klare Struktur in die Daten der stärksten Börsen, New York, NASDAQ GS und Toronto dank DatenVon Bloomberg bringen konnte.

An ausgewählten Hauptpunkten macht Keuerleber die Bedeutung der Veröffentlichung von M&A-Transaktionsabsichten für die Renditeentwicklung deutlich: Die Veröffentlichung hat mehrheitlich positive Reaktion ausgelöst. Untersuchte M&A-Transaktionen waren erfolgreich (AR und CAR). Alle positiven AR um t 0 waren signifikant. Besondere Beachtung müsse aber der Definition des Untersuchungszeitraumes gewidmet werden. Der hohe Aufwand bei der kapitalmarktorientierten Erfolgsmessung ist nicht zu unterschätzen.

Themen: Ratings | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Dr. Oliver Everling

    Dr. Oliver Everling ist Geschäftsführer der RATING EVIDENCE GmbH in Frankfurt am Main.

    Als Gesellschafter, Beirat, Aufsichtsrat, Independent Non-Executive Director nach der EU-Verordnung über Ratingagenturen, Mitglied von Ratingkommissionen, Chairman des ISO-TC "Rating Services", Gastprofessor der CUEB in Peking und zum Beispiel als Herausgeber von mehr als 50 Büchern war oder ist er mit Ratingfragen befasst.

    Nach Promotion am Bankseminar der Universität zu Köln war Dr. Oliver Everling Referent des Arbeitskreises Rating der WM Gruppe und ab 1991 Geschäftsführer der Projektgesellschaft Rating mbH sowie von 1993 bis 1998 Abteilungsdirektor und Referatsleiter in der Dresdner Bank.