« | Home | »

Nicht-finanzielle Risiken im Rating

Von Dr. Oliver Everling | 29.August 2019

Die Beurteilung bzw. das Rating, die Steuerung, das Controlling und das Management von nicht-finanziellen Risiken (Non-Financial Risks) gewinnen aufgrund der stetig steigenden aufsichtsrechtlichen Anforderungen sowie zunehmender prozessualer Notwendigkeiten (z.B. Digitalisierung) und Bedrohungen (z.B. Cyberrisiken) immer mehr an Bedeutung bei Finanzinstituten und Versicherungen. Hierbei gilt es, die Balance zwischen Risikovermeidung und -beherrschung auf der einen Seite und betriebswirtschaftlichem Handeln auf der anderen Seite zu bewahren.

Zu den Non-Financial Risks werden neben den operationellen Risiken unter anderem auch die Reputationsrisiken, Verhaltensrisiken, Modellrisiken sowie die Geschäfts- und die strategischen Risiken gerechnet.

In diesem Kontext veranstaltet die VÖB-Service GmbH am 25. und 26. September 2019 den Kongress „Non-Financial Risk (NFR) in der Finanzwirtschaft“ in der Zinkfabrik Altenberg in Oberhausen. An den beiden Tagen findet eine Vielzahl von Fachvorträgen, Workshops und Networkingaktivitäten zu aktuellen NFR-Themen statt. Erwartet werden rund 150 Fach- und Führungskräfte aus Wissenschaft und Praxis, von Kreditinstituten, Verbänden und Bankaufsichtsbehörden. Mehr Infos unter www.nfr-kongress.de.

Themen: Allgemein, OR-Rating, Veranstaltungen | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Dr. Oliver Everling

    Dr. Oliver Everling ist Geschäftsführer der RATING EVIDENCE GmbH in Frankfurt am Main.

    Als Gesellschafter, Beirat, Aufsichtsrat, Independent Non-Executive Director nach der EU-Verordnung über Ratingagenturen, Mitglied von Ratingkommissionen, Chairman des ISO-TC "Rating Services", Gastprofessor der CUEB in Peking und zum Beispiel als Herausgeber von mehr als 50 Büchern war oder ist er mit Ratingfragen befasst.

    Nach Promotion am Bankseminar der Universität zu Köln war Dr. Oliver Everling Referent des Arbeitskreises Rating der WM Gruppe und ab 1991 Geschäftsführer der Projektgesellschaft Rating mbH sowie von 1993 bis 1998 Abteilungsdirektor und Referatsleiter in der Dresdner Bank.