« | Home | »

Recht der Unternehmensfinanzierung

Von Dr. Ingo Natusch | 18.April 2017

Baums, Theodor
Recht der Unternehmensfinanzierung
Grundlagen des Rechts der Unternehmensfinanzierung

Verlag C. H. Beck, 2017, 824 S., ISBN 978-3-406-68963-5

Das Handbuch schließt eine für das deutsche Recht bestehende Lücke zur Verbindung der Literatur zur Unternehmensfinanzierung aus der Sicht der Wirtschaftswissen und der traditionellen Aufteilung des Rechts der Unternehmensfinanzierung auf verschiedene Fächer (Gesellschafts- und Konzernrecht, Bilanzrecht, Bankvertragsrecht, Insolvenzrecht, Wertpapierrecht und Kapitalmarktrecht). Diese Art der Ordnung und Darstellung eines Handbuchs ist nicht völlig neu, war jedoch bislang immer auf andere Rechtsordnungen ausgerichtet. Das Buch ist in acht Teile gegliedert (Eigenkapitalfinanzierung, Fremdkapitalfinanzierung, Konzernfinanzierung, Umwandlung und Umtausch von Finanzierungsinstrumenten, Absicherung gegen Marktpreisänderungen und Bestandsrisiken, freie und gerichtlich begleitete Sanierungsfinanzierung, Akquisitions- und Projektfinanzierungen und Außenhandelsfinanzierung) und bietet eine anschauliche systematische Darstellung des Rechts der Unternehmensfinanzierung mit zahlreichen praktischen Beispielen. Hierbei ist die Darstellung der zivil-, gesellschafts- und insolvenzrechtlichen Grundlagen für Kapitalgesellschaften, Personengesellschaften und Einzelunternehmen unterschiedlich gewichtet. Für den Leser ist dies insofern wertvoll, da eine grundrissartige Darstellung mit weiterführenden Literaturhinweisen gegeben wird und Ausführungen zu einigen in der juristischen Literatur bisher weniger beachteten Gebieten ausführlicher ausfallen. Es ist insbesondere Studierenden im Schwerpunktbereich Unternehmens- bzw. Wirtschaftsrecht, Rechtsanwälten, juristischen Mitarbeitern in Finanzierungsabteilungen von Unternehmen und im Finanzdienstleistungssektor zu empfehlen.

http://www.beck-shop.de/Baums-Recht-Unternehmensfinanzierung/productview.aspx?product=16049671

Dr. Ingo Natusch

Themen: Allgemein | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Die meisten Unternehmen messen ihre Erfolge auch heute noch in Währungseinheiten, in Euro oder Dollar zum Beispiel. Dabei lassen sich die Einflussfaktoren des Erfolgs nicht allein an einer Zahl abbilden. Zur Steuerung von Investitionen reicht es einerseits nicht aus, Investitionen lediglich zu beschreiben, andererseits sind viele Umstände nicht kardinal zu skalieren. Klassifizierungen mit Ratingskalen sind daher eine Methode, mehr Transparenz für praktische Entscheidungen zu schaffen. Seit Ende der 1980er Jahre arbeiten wir daran und deshalb gibt es seit 1998 diesen Blog. RATING EVIDENCE GmbH - Wofür wir stehen: Es ist unser Anspruch, Werte zu schaffen, indem wir den Nutzen von Ratings erschließen.