« | Home | »

Sander: Rezession, was tun?!

Von Dr. Oliver Everling | 7.November 2008

Die Finanzmarktkrise wird in der Realwirtschaft ankommen. In der einen Branche schnell, in der anderen verzögert. Für Mittelständler bedeutet das, sich heute vorzubereiten, damit sie jetzt agieren können – und nicht erst reagieren, wenn die Engpässe bereits da sind. Dazu bietet eine neue Internetseite konkrete Unterstützung.

„Die Kernfrage lautet: wie komme ich mit einem Umsatzrückgang von 5 %, 10 % oder gar 20% im Jahr 2009 zurecht?“ Welche betrieblichen Bereiche muss ich mir ansehen, prüfen und ggf. jetzt handeln?

Auf der Internetseite www.rezession-was-tun.de werden jeden Montag zu einem der wichtigen betrieblichen Teilbereiche Fragen, Hinweise und Tipps gegeben. Diese Initiative stellt der Neusser UnternehmerBerater Carl-Dietrich Sander auch als Newsletter bereit.

Die Themenreihe reicht von den eigenen Kunden bis zur Finanzierung. Wie werden die Kunden des Unternehmens vom Konjunkturabschwung betroffen sein? Und wann und wie wird sich das im eigenen Umsatz negativ bemerkbar machen? Wie kann ein Unternehmen gegensteuern? Wie kann ein Unternehmen den mit einem Umsatzrückgang wachsenden Finanzierungsbedarf im heutigen Bankenumfeld sichern?

Themen: Allgemein | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf