« | Home | »

Transparenzrating aus Fondssicht

Von Dr. Oliver Everling | 10.Januar 2012

Inzwischen wird die dritte Auflage des auf der Website des BVI verfügbaren Transparenztableaus der vom BVI erstmals 2004 veröffentlichten Ranking-/Rating-Transparenz-Standards (RRTS) vorbereitet. “Diese neue Fassung wird bei der Abgrenzung von Peer Groups und der Prognosefähigkeit des Ratings verstärkt Zahleninformationen einfordern”, kündigt Rudolf Siebel an, Geschäftsführer des BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.V.

Siebel befasst sich in seinem Beitrag zu dem Buch “Transparenzrating – Wege zur effizienten Analyse und Bewertung der Rechnungslegung von Unternehmen“ (herausgegeben von Dr. Oliver Everling, Peter Schaub und Rolf Stephan, Gabler Verlag – Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, www.gabler.de, Wiesbaden 2012, ISBN 978-3-8349-3365-2) mit dem Transparenzrating aus Fondssicht.

Das auf der Website des BVI www.bvi.de verfügbare Tableau der RRTS gliedert sich in die fünf Themenbereiche Begriffsbestimmungen (was unterscheidet ein Ranking von einem Rating?); Unternehmensprofil (Rechtsform, Eigentums- und Beteiligungsverhältnisse); Methodik (Datenerhebung, -auswertung und -verdichtung); Qualitätssicherung; Grundsätze der Veröffentlichung von Rankings und Ratings.

“Reichte vor einigen Jahren die Datenhistorie nicht,” schreibt Siebel, “so sind die meisten Anbieter heute mehr als zehn Jahre präsent und wie alle Marktteilnehmer um die Erfahrungen zweier Börseneinbrüche reicher.” Stärken und Schwächen der gewählten Verfahren spiegeln sich in den vorliegenden Zeitreihen und gaben Anlass für eine Überarbeitung des Methodeninventars der Agenturen, berichtet Siebel.

“Mit der Veröffentlichung des Transparenztableaus in neuer Form liegen nicht nur Antworten auf einen inhaltlich erweiterten und präzisierten Fragenkatalog vor, sondern auch print- und webtechnisch in einer verbesserten Form. Inhaltlich werden eine veränderte Anbieterlandschaft und”, fügt Siebel hinzu, “neue Ratingansätze sichtbar. Der BVI leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Ratingtransparenz.”

Themen: Fondsrating, Transparenzrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Dr. Oliver Everling

    Dr. Oliver Everling ist Geschäftsführer der RATING EVIDENCE GmbH in Frankfurt am Main.

    Als Gesellschafter, Beirat, Aufsichtsrat, Independent Non-Executive Director nach der EU-Verordnung über Ratingagenturen, Mitglied von Ratingkommissionen, Chairman des ISO-TC "Rating Services", Gastprofessor der CUEB in Peking und zum Beispiel als Herausgeber von mehr als 50 Büchern war oder ist er mit Ratingfragen befasst.

    Nach Promotion am Bankseminar der Universität zu Köln war Dr. Oliver Everling Referent des Arbeitskreises Rating der WM Gruppe und ab 1991 Geschäftsführer der Projektgesellschaft Rating mbH sowie von 1993 bis 1998 Abteilungsdirektor und Referatsleiter in der Dresdner Bank.