« | Home | »

NV-Versicherungen sparen Rating ein

Von Dr. Oliver Everling | 19.August 2010

„Unabhängige Experten sind überzeugt. Die NV zählt in Tests und Rankings seit langem regelmäßig zur Spitzengruppe.“ So heißt es auf der Startseite im Internetauftritt der NV-Versicherungen (http://www.nv-online.de/). Daher überrascht die Meldung: Der Vorstand des NV-Versicherungen VVaG hat sich entschieden, das im August 2010 fällige Folgerating nicht durchzuführen. Dadurch verliert das Assekurata-Rating der NV-Versicherung seine Gültigkeit.

Zum 20. August 2010 läuft nach Angaben der Kölner Ratingagentur das Assekurata-Rating aus. Der NV-Versicherungen VVaG verzichtet auf die notwendige Aktualisierung des Urteils der Kölner Ratingagentur in Form eines Folgeratings.

Um Verbrauchern kontinuierlich die Entwicklung eines Versicherungsunternehmens aufzeigen zu können, verpflichten sich die Versicherungsgesellschaften, ein Assekurata-Rating im jährlichen Rhythmus zu aktualisieren. In diesem Zeitraum darf das Versicherungsunternehmen das Rating verwenden. Nach Ablauf des Ratings kann es vom Versicherer nicht mehr in der Öffentlichkeit genutzt werden. Wie es zum Bruch der Ratinghistorie der NV-Versicherungen kommen konnte, lässt sich den Meldungen nicht entnehmen.

„Unser Ratingmodell basiert auf der Vorgabe, dass Folgeratings kontinuierlich erfolgen müssen. So hat der Verbraucher stets ein aktuelles und lückenloses Bild des Unternehmens. Zum anderen unterstützen regelmäßige Ratings die Versicherer, konsequent ihre Risikosituation einer Prüfung zu unterziehen. Ein Rating wird so zu einem regelmäßig genutzten Kontrollinstrument“, sagt Dr. Christoph Sönnichsen, Geschäftsführer der ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur. „Deshalb sehen wir es als unsere Aufgabe an, die Öffentlichkeit darüber zu informieren, ob ein Versicherer ein Rating über längere Zeit verschiebt oder sogar aussetzt.“

Johann Cremer, Vorsitzender des Vorstands der NV-Versicherungen, will statt in Ratinggebühren lieber in Werbung investieren. Das Rating koste für eine kleine Versicherungsgruppe unverhältnismäßig viel. „Für unsere Verhältnisse ziehen wir nicht so einen hohen Nutzen aus diesem Rating“, sagt Cremer. „Das weiß ich, dass über den Entzug des Ratings informiert wird.“ In diesem Jahre habe die Versicherungsgruppe noch bessere Zahlen als im letzten Jahr. „Uns geht es bestens, wir haben wieder fünf Leute eingestellt.“ Cremer zerstreut jeden Zweifel, dass der Entzug des Ratings mit einer Schwäche der Versicherungsgruppe zusammenhängen könnte: „Wir sind hoch zufrieden.“

Themen: Versicherungsrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf