« | Home | »

Basel III in Diskussion

Von Jian Ren | 12.Dezember 2012

Nachdem das Bundeskabinett die Umsetzung der Basel III Vorschriften in Deutschland bereits zum 01.01.2013 beschlossen hat, greifen die strengeren Eigenkapitalregeln für Banken in Deutschland schon Monate vor einer einheitlichen Umsetzung in der EU. Nach Auffassung vieler Fachleute kann es aufgrund der neuen regulatorischen Vorgaben zu einschneidenden Einschränkungen im Kreditvergabeprozess kommen. Daher sorgen sich schon heute viele Unternehmer um ihre künftigen Finanzierungsmöglichkeiten. Von Politikern, Verbänden und der Wissenschaft werden die möglichen Auswirkungen auf das deutsche Bankensystem und die Kreditversorgung der Unternehmen äußerst kontrovers und teilweise sehr emotional diskutiert. Es werden gar Schreckensszenarien hinsichtlich gravierender und für das Wachstum der deutschen Wirtschaft unverzeihlicher Auswirkungen von unterschiedlicher Seite aufgezeigt.

Was ändert sich jedoch durch Basel III tatsächlich für den Mittelstand und seine Banken? Wie können mögliche finanzielle Engpässe vermeiden werden? Welche Rolle spielt dabei eine aktive, professionelle Finanzkommunikation als Basis für ein vertrauensvolles Miteinander zwischen Finanz- und Realwirtschaft?

Um diese Fragen zu diskutieren und sachlich fundierte Antworten zu finden, veranstaltet Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit vom 26.-28. April 2013 das Seminar “Basel III“.

Fachlich begleitet wird die Veranstaltung durch das in Kürze im Bank-Verlag, Köln, erscheinende Fachbuch Basel III – Auswirkungen des neuen Bankenaufsichtsrechts auf den Mittelstand (Hrsg.: Dr. Oliver Everling und Rainer Langen).

Der aktuelle Veranstaltungshinweis mit näheren Informationen zum Seminar und der Anmeldemöglichkeit findet sich unter folgendem Link:

http://www.freiheit.org/Veranstaltungen-Publikationen/1572c1746/index.html?webshop=show&action=SHOWPRODUCTBYID&id=55B2C8AC-B520-4E78-B86F-E7E888EB5B2F

Themen: Allgemein, Veranstaltungen | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Dr. Oliver Everling

    Dr. Oliver Everling ist Geschäftsführer der RATING EVIDENCE GmbH in Frankfurt am Main.

    Als Gesellschafter, Beirat, Aufsichtsrat, Independent Non-Executive Director nach der EU-Verordnung über Ratingagenturen, Mitglied von Ratingkommissionen, Chairman des ISO-TC "Rating Services", Gastprofessor der CUEB in Peking und zum Beispiel als Herausgeber von mehr als 50 Büchern war oder ist er mit Ratingfragen befasst.

    Nach Promotion am Bankseminar der Universität zu Köln war Dr. Oliver Everling Referent des Arbeitskreises Rating der WM Gruppe und ab 1991 Geschäftsführer der Projektgesellschaft Rating mbH sowie von 1993 bis 1998 Abteilungsdirektor und Referatsleiter in der Dresdner Bank.