« | Home | »

Deutsche Forfait bleibt bei CCC nach Versagungsvermerk

Von Dr. Oliver Everling | 25.August 2014

Versagungsvermerk des Wirtschaftsprüfers für den Jahres- und Konzernabschluss 2013 von Deutsche Forfait ohne Auswirkungen auf das CCC Rating. Das Rating bleibt “under review for a negative rating action”.

Wie die Deutsche Forfait (“DFAG”) am Freitag, den 22. August 2014 mitteilte, hat der Abschlussprüfer BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft einen Versagungsvermerk für den Jahres- und Konzernabschluss 2013 erteilt. Die Mitteilung steht im Einklang mit Scopes Erwartungen.

„Heute wurde dem Vorstand der DF Deutsche Forfait AG (Prime Standard, ISIN: DE0005488795) von ihrem Abschlussprüfer, der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, mitgeteilt,“, schrieb das Unternehmen in seiner Pressemitteilung vom 22. August 2014, „dass dieser einen Versagungsvermerk für den Jahres- und Konzernabschluss 2013 erlässt.“

„Nach Aussage des Abschlussprüfers kann aufgrund der außergewöhnlichen Gesamtsituation im Zusammenhang mit der andauernden Notierung der DF Deutsche Forfait AG auf der OFAC Sanktionsliste nicht beurteilt werden, ob die Aufstellung des Jahresabschlusses unter Annahme der Fortführung der Unternehmenstätigkeit angemessen ist. Aufgrund der Bedeutung des dargestellten Prüfungshemmnisses wird der Bestätigungsvermerk versagt“, heißt es in der Pressemitteilung der DF Deutsche Forfait weiter. „Die DF Deutsche Forfait AG arbeitet weiterhin mit Hochdruck daran, die Streichung von der Sanktionsliste zu erreichen, um die Gesellschaft schnellstmöglich wieder handlungsfähig zu machen.“ Mit Erlass des Versagungsvermerks durch BDO werde der Aufsichtsrat über das weitere Verfahren zur Feststellung und Billigung des Jahres- und Konzernabschlusses 2013 entscheiden.

Der Versagungsvermerk des Wirtschaftsprüfers resultiert aus der Unsicherheit, die mit der Fortführung des Unternehmens verbunden ist („Going Concern“). Diese aus dem Verbleib der Gesellschaft auf der Sanktionsliste der US-Behörde Office of Foreign Assets Control (“OFAC”) resultierenden Unsicherheiten sind im aktuellen Rating der DFAG bereits abgebildet. Die Notierung auf dieser ‚Blacklist‘ beeinträchtigt die operativen Tätigkeiten der Gesellschaft. In weiteren Verlauf wird der Aufsichtsrat der DFAG über das Verfahren zur Feststellung und Billigung des Jahres- und Konzernabschluss 2013 entscheiden.

Scope Ratings hat das Unternehmensrating der DFAG am 21. Juli von B- auf CCC herabgestuft. Das CCC Rating reflektiert die Unsicherheiten im Hinblick auf die „Going Concern“-Annahme aufgrund des Verzehrs von DFAGs Liquiditätspolster infolge der eingeschränkten operativen Geschäftsaktivitäten. Zwar bemüht sich die DFAG weiterhin um eine Streichung von der OFAC Sanktionsliste, um das Forfaitierungsgeschäft mit Forderungen, die in US-Dollar notieren oder die US-Unternehmen, US-Banken oder US-Bürgern involvieren, wieder aufzunehmen. Eine mögliche Streichung kann jedoch mehrere Monate in Anspruch nehmen, der Erfolg ist darüber hinaus ungewiss. Im Ergebnis verbleibt das CCC Unternehmensrating „under review for a negative rating action“ im Hinblick auf die Unsicherheiten des kurz- und mittelfristigen Einflusses der Sanktionen und der damit zusammenhängenden existentiellen Bedrohung der Gesellschaft.

Themen: Unternehmensrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf