« | Home | »

OK-Rating mit Gini-Koeffizient von 97,6 %

Von Dr. Oliver Everling | 23.August 2014

„Gerne teilen wir offiziell mit, dass mit der Aufnahme von Siem Offshore aus Norwegen in der Gruppe „Business Failures“ der Gini-Koeffizient des OK-Score Instituts – beobachtet von Prof. Drs. E.J. Lammers, RA RFA, jetzt folgendes Bild ergibt: Siem Offshore hat sich in 2012 mittels eines Asset Stripping (Schiffsverkauf) in eine neue OK-Klasse (8) hereingestuft“, berichtet Willem D. Okkerse MBA, CEO des OK-Rating Institute aus den Niederlanden. „Es sind jetzt 2.200 formelle OK-Score Berechnungen gemacht worden. Von diesen 2.200 wurde in 53 Fällen ein Business Failure festgestellt. Diese 53 Fälle wurden 52 mal  mit einem OK-Score 10 (Rating D) gekennzeichnet und 1 mal mit einem OK-Score 9 (Rating C).“

Der OK-Score hat in 53 Fällen ein bis drei Jahre vorher eine OK-Klasse 10 angegeben, berichtet Okkerse über seine Statistik. „Wie gesagt, es wurden aus diesen 53 Fällen 52 mal auch die Business Failures ausgewiesen. Nur in einem Fall nicht.“ Auf Basis dieser Beobachtungen errechnet Okkerse einen Gini von 97,6%. Alle beobachteten Business Failures von Emittenten erfolgten innerhalb 2,4% aller Ratings.

Themen: Unternehmensrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf