« | Home | »

Fachmarktzentrum bei Berlin im Portfolio der DEFAMA

Von Dr. Oliver Everling | 7.Oktober 2016

Die Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) hat einen Kaufvertrag über ein Fachmarktzentrum in Löwenberg bei Berlin geschlossen. Die Investitionssumme beläuft sich auf rund 1,4 Mio. €. Die jährlichen Nettomieterträge liegen derzeit bei rund 200 T€. Die vermietbare Fläche der Immobilie beträgt 3.000 qm. Hauptmieter des 2003 eröffneten und fast voll vermieteten Objekts ist ALDI. Darüber hinaus sind ein inhabergeführter Drogeriemarkt, ein Baumarkt, ein Getränkemarkt sowie vier weitere Geschäfte im Objekt vertreten.

„Wir freuen uns, dass wir erneut eine attraktive Immobilie zu einem günstigen Kaufpreis erwerben konnten“, sagt Matthias Schrade, Vorstand der Deutsche Fachmarkt AG. „Das Objekt gefällt uns durch seinen guten Mietermix und seine Alleinstellungsmerkmale in der Region.“ So beherbergt der Standort den einzigen Drogeriemarkt und den einzigen Baumarkt im Radius von fast 20 km. In weitem Umkreis gibt es kein weiteres Fachmarktzentrum.

Durch die Transaktion erhöht sich die annualisierte Jahresnettomiete der DEFAMA-Gruppe auf rund 3,7 Mio. €. Das Portfolio umfasst nunmehr elf Standorte mit über 52.000qm Nutzfläche, die zu 98% vermietet sind. Zu den größten Mietern zählen ALDI, LIDL, Netto, NORMA, Konsum, Penny, REWE, toom, Hammer, AWG Mode, Dänisches Bettenlager, Deichmann, KiK und RENO.

Die Deutsche Fachmarkt AG verfügt über eine umfangreiche Pipeline an Objekten, welche die Kaufkriterien der Gesellschaft erfüllen. In mehreren Fällen sind die Kaufverhandlungen schon weit fortgeschritten. Daher ist der Vorstand optimistisch, das Portfolio im laufenden Jahr noch weiter ausbauen zu können.

Themen: Aktienrating, Immobilienrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf