« | Home | »

Geld für Unternehmen mit B-

Von Dr. Oliver Everling | 14.Oktober 2015

Für Unternehmen  mit schwachem Rating erweitern sich die Finanzierungsmöglichkeiten. „Mit der Anpassung des Mindestratings auf B- reagieren wir insbesondere auf die Sorge einer Reihe von Unternehmen mit prognostiziertem Mindestrating von BB-, im eigentlichen Rating-Prozess leicht schlechter abzuschneiden, was unmittelbar zum Ausschluss geführt hätte“, sagt Mark van den Arend, Geschäftsführer der WIR Finanzierer GmbH. „Dieses Risiko wird auf Basis des neuen Mindestratings ausgeschlossen wodurch faktisch eine 100%-ige Prozesssicherheit erreicht wird.“

Da mit Wirksamwerden von Solvency II (ab 1. Januar 2016) die gebündelte Finanzierung von KMU-Anleihen aus der für Versicherungen geltenden Verbriefungsdefinition fällt, steigt die Attraktivität eines Investments in WIR Finanzierers „Anleihe des Deutschen Mittelstands“, arumentiert van den Arend. „Aufgrund zu erwartender, positiver Preiseffekte, von denen die KMU-Anleihe Emittenten zu 100% profitieren, erfolgt die Verschiebung der Platzierung ins 1. Quartal 2016.“

Van den Arend fordert dazu auf, sich hierdurch zusätzlich motivieren zu lassen, weitere Unternehmen zu identifizieren, die sich sinnvoll mittels der KMU-Anleihe finanzieren.

Themen: Unternehmensrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf