« | Home | »

getgoods.de AG in der Insolvenz

Von Dr. Oliver Everling | 19.November 2013

Aus Frankfurt (Oder) meldet am 15. November 2013 die getgoods.de AG (ISIN DE0005560601), Betreiber eines deutschen Onlinehandelshauses, dass sie am 15. November 2013 einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens beim zuständigen Amtsgericht Frankfurt (Oder) gestellt hat. „Es wurde die vorläufige Verwaltung des Vermögens gemäß § 21 Abs. 2 Nr. 1, 2 (2. HS) InsO angeordnet. Herr Rechtsanwalt Christian Graf Brockdorff, Potsdam wurde zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.“

Die getgoods.de AG hatte am Vortag erklärt, dass die Rettungsversuche zur Abwendung der Insolvenz gescheitert sind. Deshalb folge kurzfristig die Stellung von Insolvenzanträgen. Bereits an diesem 14. November wurde das Rating durch die Creditreform Rating AG auf D herabgestuft. Zuvor warnte die Agentur mit einem „spekulativen“ Rating.

„Anmerkungen hatte die Ratingagentur im Bereich Controlling und Rechnungswesen, welche sich aus Sicht der Agentur mit dem Wachstum der Gesellschaft nicht ausreichend mitentwickelt haben. Dies war auch bedingt,“ hieß es in einer Pressemitteilung der getgoods.de AG noch am 9. September, „durch die zu spät erfolgte finale Besetzung des Postens des CFO. Somit ergab sich eine Ratingnote von BB.“

Die Geschäftsführer der getgoods.de Vertriebs GmbH informierten die getgoods.de AG über den Verlust des hälftigen Stammkapitals sowie die Zahlungsunfähigkeit ihrer Gesellschaft. Darüber hinaus sei durch diese Tatsache die getgoods.de AG als Holding des Konzerns unmittelbar betroffen. „Die geführten Investorengespräche konnten zu keinem positiven Ergebnis gebracht werden. Im Rahmen des Insolvenzverfahrens werden die Gespräche fortgeführt. Die Aktionäre der getgoods.de AG sollen entsprechend informiert werden.“

Die getgoods.de AG betreibt verschiedene Online-Plattformen im schnell wachsenden e-Commerce Markt. Der Produkt-Fokus liegt neben Handys, Smartphones, Festnetztelefonen, Notebooks und Tablets auch auf Unterhaltungselektronik und weißer Ware. Darüber hinaus bietet das Unternehmen auch Spielzeug sowie Freizeit- und Baumarktartikel an. Mit Onlineshops wie z. B. www.getgoods.de, www.hoh.de oder www.handyshop.de und Plattformen auf Amazon und eBay, verfügt die Gesellschaft über ein breites Angebotsportfolio. Die getgoods.de AG ist mit rund 220 Mitarbeitern an den Standorten Frankfurt (Oder) und Berlin vertreten und ist unter der ISIN DE0005560601 im Entry Standard der Frankfurter Börse gelistet.

Themen: Unternehmensrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf