« | Home | »

Gute Nachrichten für Pfandbriefe

Von Dr. Oliver Everling | 20.März 2014

Die europäische Kommission arbeitet noch an den Details zur Bankenrestrukturierungsrichtlinie. „Die wesentlichen Eckpfeiler stehen jedoch bereits fest“, berichtet Jörg Homey von der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Fixed Income Research, Financials & Structured Credits. „Unbesicherte Bankgläubiger sollen künftig an einer eventuell nötigen Bankenrettung beteiligt werden. Gläubiger von gedeckten Bankanleihen sind hiervon explizit ausgenommen.“

Darin sieht Homey unter Bonitätsgesichtspunkten für Gläubiger von gedeckten Bankanleihen unbestritten gute Nachrichten. Fitch und Moody’s haben vor dem Hintergrund des sich abzeichnenden neuen Rahmenwerks für Bankenrestrukturierungen ihre Bewertungsansätze für gedeckte Bankanleihen aktualisiert. S&P wartet noch ab, bis die endgültigen Regelungen bekannt sind.

„Im Detail gibt es zwischen den Anpassungen der Bewertungsmethoden von Fitch und Moody’s interessante Unterschiede, die wir im Rahmen dieser kur-zen Studie kurz anklingen lassen. Im Grundsatz besteht in der Vorgehensweise bezüglich der Modifizierung der Bewertungsansätze Einigkeit zwischen Fitch und Moody’s. Beide Ratingagenturen setzen bei der Bonität des Emittenten an und korrigieren im Rahmen der Covered Bond Bewertungsmethode das Emittentenrating unter bestimmten Voraussetzungen nach oben“, schreiben die Experten der DZ BANK.

„Insgesamt qualifizieren sich 92 beziehungsweise 83 Covered Bond Programme, die von Fitch respektive Moody’s bewertet werden, für eine Modifizierung des Ausgangspunkts der Covered Bond Ratings. Heraufgestuft werden können natürlich nur Programme, die nicht bereits mit der Bestnote AAA/ Aaa bewertet sind“, so Homey.

Moody’s habe bereits 15 Programme heraufgestuft und überprüft neun weitere Bonitätsnoten auf eine mögliche Heraufstufung. Fitch werde die Auswirkungen des neuen Bankenrestrukturierungsrechts auf die Covered Bonds parallel mit den nötigen Änderungen der unbesicherten Bankratings berücksichtigen. Ratingaktionen seien also in den kommenden Monaten nach und nach zu erwarten. „Wir erwarten keine nennenswerten Auswirkungen für die Swapspreads gedeckter Anleihen durch diese Ratingänderungen. Die positiven Effekte durch das neue Bankenrestrukturierungsrecht dürften von den Marktteilnehmern in den aktuellen Risikoaufschlägen der gedeckten Anleihen eingearbeitet sein.“

Themen: Pfandbriefrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf