« | Home | »

Gute Zeiten für offene Immobilienfonds

Von Dr. Oliver Everling | 24.Juni 2015

Offene Immobilienfonds entwickeln sich weiterhin äußerst positiv. Zu diesem Ergebnis kommt die FERI EuroRating Services AG im aktuellen Rating der Offenen Immobilienfonds. Von den insgesamt zwölf bewerteten Fonds wurden elf quantitativ auf Basis öffentlich verfügbarer Informationen bewertet. Der „LEADING CITIES INVEST“, der sich auf ausgewählte europäische Metropolen konzentriert, wurde dagegen aufgrund seiner jungen Historie einer qualitativen Bewertung unterzogen.

Insgesamt erhalten vier Fonds die Note A-, sechs Fonds die Ratingnote A und die beiden Spitzenreiter „grundbesitz europa RC“ sowie „UniImmo: Europa“ bekommen die Note A+. Bis auf den „hausInvest“ und „Deka-ImmobilienEuropa“, die sich von A auf A- verschlechterten, konnten alle Immobilienfonds ihre Bewertungen vom September 2014 bestätigen oder steigern. Der „UniImmo: Europa“ stieg dabei von A auf A+, der „Deka-ImmobilienGlobal“ stieg von A- auf A und die Fonds „UniImmo: Global“ sowie „WestInvest InterSelect“ verbesserten sich von B+ auf A-.

Die Qualität ihres Immobilienportfolios fällt im Gesamtrating zu 50 Prozent ins Gewicht. Denn „auf Basis der Qualität des Immobilienportfolios lässt sich die zukünftige Performance und Stabilität der Fonds besonders gut prognostizieren“, sagt Robin Haber, Senior Analyst der FERI EuroRating Services AG. Zur Bewertung der Immobilienportfolien werden alle öffentlich verfügbaren Informationen auf Einzelobjektebene der Fonds herangezogen, bewertet und mit den Prognosedaten der FERI EuroRating Services AG verknüpft. Bei der Analyse zeigt sich eine deutliche Differenzierung zwischen den Fonds. Die höchste Ratingpunktzahl haben die Fonds „grundbesitz europa RC“ und „Wertgrund Wohnselect D“ erhalten. Den Fonds „grundbesitz europa RC“ kennzeichnen hierbei langfristige Mietverträge, ein geringer Leerstand, sehr gute Mikrostandorte, eine hohe Objektqualität, eine geringe Mieterkonzentration und eine ausgewogene Allokation. Der Fonds „Wertgrund Wohnselect D“ sticht hingegen durch einen stabilen Anker in der Assetklasse Wohnen sowie einen geringen Leerstand und sehr gute Makrostandortbewertungen hervor.

Im Durchschnitt konnten die Fonds im Rating eine 1-Jahres-Performance von ca. 2,5 Prozent erzielen. „Alles in allem handelt es sich um einen beachtlichen Spread zum derzeitigen Zinsniveau von Staatsanleihen“, so Haber.

Themen: Fondsrating, Immobilienrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf