« | Home | »

HAHN-Immobilien-Beteiligungs AG auf BBB-

Von Dr. Oliver Everling | 10.März 2015

Scope stuft das Anleihe-Rating der HAHN-Immobilien-Beteiligungs AG auf BBB- herab; Ausblick stabil: Die Anpassung des Ratings folgt dem „Review für eine mögliche Herabstufung“ vom 17. September 2014. Dieser wurde initiiert aufgrund der Finalisierung von Scopes Ratingmethodik für Unternehmen und deren Schuldtiteln.

Die Anpassung des Ratings folgt dem „Review für eine mögliche Herabstufung“ vom 17. September 2014. Dieser wurde initiiert aufgrund der Finalisierung von Scopes Ratingmethodik für Unternehmen und deren Schuldtiteln.

Das BBB- Anleihe-Rating begründet sich primär durch die erwartete Entschuldung von HAHN in 2015, die markführende Position im Asset- und Property-Management für deutsche Fachmarktzentren, unterstützt durch eine breite Diversifizierung der 2.5 Mrd. Euro von „Assets under Management“, HAHNs nachhaltige Kundenbasis und die vergleichsweise hohe Profitabilität.

Negative Rating Faktoren sind die schwache Produktdiversifizierung von HAHN, die starke Abhängigkeit der Gesellschaft von der Konzeptionierung und Platzierung von neuen Fondsprodukten sowie HAHNs vergleichsweise geringe Größe.

Die Besicherung der Anleihe bestehend aus Anteilen an von HAHN gehaltenen Fonds im Wert von 21 Mio. Euro (2014) führt aus Sicht von Scope zu einer hohen erwarteten Recovery in einem hypothetischen Insolvenzszenario.

Scope Ratings stuft mithin das Rating der 20 Mio. Euro Anleihe (Kupon: 6,25% Fälligkeit: 2017) der HAHN-Immobilien-Beteiligungs AG (“HAHN”), ein in Bergisch-Gladbach (Deutschland) ansässiger Asset und Fondsmanager, auf BBB- herab. Der Rating-Ausblick ist stabil.

Themen: Anleiherating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf