« | Home | »

„Logistik-Stärke“ untersucht

Von Dr. Oliver Everling | 8.Dezember 2016

Catella Research hat 107 europäische Logistikregionen in 20 Ländern hinsichtlich ihrer „Logistik-Stärke“ untersucht und dabei sozioökonomische, immobilienbezogene sowie infrastrukturelle Faktoren einbezogen. Das Ergebnis der Analyse wird mithilfe eines Scoring-Modells abgebildet. Als Gewinner geht die Logistikregion um London („Greater London“) hervor, allein vier deutsche Regionen sind unter den Top 10.

“Der Blick auf die europäische Logistiklandkarte verdeutlicht einmal mehr, dass Regionen bzw. Ballungsräume und nicht Staaten die Wettbewerbsdynamik in diesem Sektor ausmachen”, sagt Dr Thomas Beyerle, Head of Group Research bei Catella mit Blick auf die Einzelergebnisse.

Als Gewinner des Catella Regionen-Scorings, basierend auf den Indikatoren Sozioökonomie, Infrastruktur und Immobilienqualität, geht dabei die Logistikregion um London („Greater London“) hervor, gefolgt von Oslo og Akershus in Norwegen. Die Île de France, Cataluña, Spanien, und Hovedstaden in Dänemark folgen auf den weiteren Rängen der Top 5-Regionen. Ein hoher Scoringwert korreliert auf den ersten Rangplätzen deutlich mit der Spitzenrendite. So findet sich die niedrigste Rendite aktuell in London (4,25%), das zweitplatzierte Oslo og Akershus liegt – zusammen mit den Nr. 3 Île der France bei 5,75 %. Cataluña (6,00 %) und Hovedstaden (7,0%) zeigen ein attraktives Risikoprofil. Anders die deutschen Logistikregionen Hamburg, Duisburg/Niederrhein, Rhein-Main und Berlin/Brandenburg, (Platz 6-9) diese liegen alle bei nur 5.00 % und reflektieren die hohe aktuelle Investorennachfrage.

Themen: Immobilienrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf