« | Home | »

Motivationsschub durch NRW-Wahl

Von Dr. Oliver Everling | 15.Mai 2017

Am Sonntag, den 14.05.2017 haben die Bürgerinnen und Bürger in Nordrhein-Westfalen (NRW) nicht nur einen neuen Landtag gewählt. Die Gewinner der Wahl sehen sich nun auch für die Bundestagswahl positioniert. Die Freien Demokraten konnten sich in NRW um 4 Prozentpunkte auf ein hervorragendes Ergebnis von 12,6 Prozent steigern. Dieses Ergebnis führt offenbar bundesweit zu einem Motivationsschub.

„Die Wahlergebnisse in Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein geben Anlass zur großen Freude. Dazu möchten wir den Parteifreundinnen und Parteifreunden in Nordrhein-Westfalen herzlich gratulieren“, freut sich z.B. der FDP-Bundestagskandidat des Wahlkreises Hanau Dr. Ralf-Rainer Piesold über das hervorragende Ergebnis und ergänzt zu den Hintergründen: „Der Wahlkampf in Nordrhein-Westfalen hat gezeigt, dass die FDP dann stark ist, wenn sie geschlossen zu ihren Grundwerten steht.“

„Nicht nur die Wahlergebnisse des gestrigen Abends, sondern auch die Meinungsumfragen der vergangenen Monate haben aufgezeigt, dass sich die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland eine starke Liberale Kraft in den Parlamenten des Landes wünschen. Wir Freien Demokraten haben deutlich machen können, dass wir diese Partei der politischen Mitte sind“, zeigt Dr. Ralf-Rainer Piesold den Hintergrund des Wahlerfolges zusammen.

Ähnlich äußern sich weitere Bundestagskandidaten der FDP.„Christian Lindner hat mit den Freien Demokraten in Nordrhein-Westfalen einen hervorragenden Wahlkampf geführt und damit bewiesen, dass er der richtige Mann ist, um mit der FDP den Liberalismus zurück in den Deutschen Bundestag zu führen“, erklärt der Bundestagskandidat der FDP des Wahlkreises 175, der auch Kommunen der Landkreise Wetterau und Vogelsberg umfasst, Pierre Kurth.

„Noch wichtiger als das hervorragende Ergebnis in Nordrhein-Westfalen ist für mich jedoch der Umgang Christian Lindners mit diesem. Unser Bundesvorsitzende zeigt deutlich auf, wie sich die FDP weiterentwickelt hat. Im Mittelpunkt seines Handels steht die Umsetzung einer liberalen Politik, auch wenn dies bedeuten würde, dass die FDP weiterhin aus der Opposition heraus agieren müsste“, unterstreicht Pierre Kurth die demütige Haltung der FDP in NRW.

Die Gewinner der Wahl zeigen sich von den tollen Wahlergebnisses in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen weiter beflügelt und motiviert. Kommt es zu einem Richtungswechsel auch in der Bundespolitik, könnte dies Konsequenzen nicht nur für die wirtschaftliche Stärkung Deutschlands haben, sondern auch für die Ratings der öffentlichen Finanzen.

Themen: Kommunalrating, Länderrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf