« | Home | »

Praxistipps und Verhandlungsstrategien bei gestörten Kreditengagements

Von Dr. Oliver Everling | 4.August 2011

Der erfahrene Kreditmediator und Advanced Negotiator, Ulli Engelmann, befasst sich in seinem Beitrag zum Buch: „Finanzkommunikation – Chancen durch Kreditmediation“ von Frank Armbruster, Oliver Everling und Rainer Langen (Herausgeber: Bank-Verlag Medien GmbH, http://www.bank-verlag-medien.de/, Köln 2011, Art.-Nr. 22.474-1100, ISBN 978-3-86556-262-3.) anhand praktischer Beispiele mit der wirkungsvollen und fairen Lösung des Konfliktes zwischen Kunden und Banken.

imageUlli Engelmann schreibt: „Bemühungen, die bisherige Unternehmenskultur in wirtschaftlichen Konfliktfällen deutschlandweit zu hinterfragen, zeichnen sich im Rahmen des Round Table Mediation und Konfliktmanagement der deutschen Wirtschaft und in Studien, wie sie z. B. von PwC veröffentlicht werden, ab. Diverse Verhaltenskodizes der Kreditinstitute im Konfliktfeld mit deren Kunden sind zwar formuliert, nur finden sie noch zu selten den praktischen Weg in die vom Kunden gesuchte faire und vertrauensvolle Konfliktlösung. Finanzkommunikation, momentan eine Einbahnstraße, die vorrangig aus Forderungen gegenüber dem Kunden besteht, muss sich wandeln in eine Kultur des wertschätzenden Verhandelns auf `Augenhöhe‘. Dann hat sie auch das Potential einer mehrwertschaffenden Streitbeilegung für alle betroffenen Parteien.“

Der Spezialist in hocheskalierten Konflikten zwischen Bankkunden und Kreditwirtschaft führt weiter aus: „Ethisches Verhalten in einer modernen Streitkultur, wie Vertrauen, Verantwortung, Respekt und Würde sind bei den Auseinandersetzungen zwischen Kunde und Bank Voraussetzung, um die Konflikte auf der Sachebene einer Lösung zuführen zu können. Der Wertewandel in der Streitkultur hin zu konsensualen Lösungen zwischen den Vertragspartnern nimmt spürbar zu. Die Kreditgeber haben neben der strikten Anwendung bankrechtlicher Vorgaben Kompetenzen im fairen und verantwortungsvollen Umgang mit redlichen Kunden entwickelt, die den gemeinsamen Fokus auf werterhaltende und existenzsichernde Alternativen richtet.“

Ulli Engelmann geht in seinem Beitrag unter anderem ausführlich auf die Frage ein, welche fachlichen Voraussetzungen einen qualifizierten Verhandlungsexperten ausmachen. Zudem wird geklärt, wie das Persönlichkeitsprofil eines erfolgreichen Verhandlungsprofis aussieht. Anregungen für eine kooperative Streitkultur und weitere interessante Erkenntnisse von Herrn Engelmann sind ab Dezember 2011 mit dem oben genanntem Buch erhältlich: „Finanzkommunikation – Chancen durch Kreditmediation“.

Themen: Bücher | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf