« | Home | »

TÜV Rheinland zertifiziert Eurobaustoff

Von Jian Ren | 5.Juni 2013

Ein weiterer Gesellschafter von Europas größter Baustoffhandelskooperation Eurobaustoff hat sein Credit Management erfolgreich durch TÜV Rheinland zertifizieren lassen.

Acht Standorte, zu lange Forderungslaufzeiten und erhöhte Zahlungsausfälle. Die Aufgabenstellung war vielfältig, als die Henrich Baustoffzentrum GmbH & Co. KG beschloss, ihre Prozesse im Debitoren- und Forderungsmanagement grundlegend zu verbessern. Auch aufgrund des zunehmend restriktiven Verhaltens der Warenkreditversicherung wurde nach einer Möglichkeit gesucht, die Risiken durch eine eigene effiziente Kundenprüfung und -überwachung zu reduzieren.

Das Unternehmen optimierte dazu zunächst seine bestehende Credit Policy, basierend auf den MaCM (Mindestanforderungen an das Credit Management) des Bundesverbandes Credit Management e.V. „Diese Kreditrichtlinie gilt für alle Mitarbeiter an allen Standorten der Henrich Gruppe, damit eine systematische Umsetzung – auch im Vertrieb – konsequent erfolgen kann. Zur effizienten Unterstützung der Prozesse haben wir uns für die CAM-Software entschieden, den Credit Application Manager der Prof. Schumann GmbH“, berichtet Thomas Schulte, Leiter Kreditmanagement bei der Henrich Gruppe.

Der Aufwand für die Kreditprüfung und deren Kosten konnten deutlich verringert werden. Über CAM werden wertvolle interne Informationen, wie z. B. das Zahlverhalten der eigenen Kunden und Vertriebsinformationen, systematisch und automatisiert ausgewertet. Ergänzt über die in CAM ausgewerteten externen Informationen – von der Wirtschaftsauskunft, über Jahresabschlüsse, Pooldaten, Sicherheiten bis hin zur Warenkreditversicherung – wird die erforderliche Transparenz für das Zusammenspiel von Vertrieb, Credit Management und Geschäftsführung geschaffen.

In Konsequenz zu dieser Prozessqualität hat sich das Unternehmen nun von TÜV Rheinland zertifizieren lassen. Die Fachauditoren von TÜV Rheinland prüfen, inwieweit das Credit Management von allen Prozessbeteiligten verstanden und systematisch wirksam angewendet wird. „Mit der Zertifizierung durch TÜV Rheinland weisen Unternehmen z. B. Warenkreditversicherern, Banken/Factoring, Wirtschaftsprüfern, Geschäftspartnern etc. nach, dass sie ihre Liquidität systematisch managen und somit sicher aufgestellt sind“, erklärt Horst Döller, Produktmanager bei TÜV Rheinland.

Laut der Henrich Gruppe sind die Erfolge der Prozessoptimierung bereits deutlich zu erkennen. Betrug der durchschnittliche Forderungsaußenstand des gesamten Kundenportfolios 2008 noch 42 Tage sind es 2012 nur noch 25 Tage. Neben der deutlichen Einsparung der Kreditkosten wurde zudem die Forderungsausfallquote auf ein Minimum reduziert. Sogar die Reklamationsquote wurde um 42% gesenkt.

Abschließend berichtet Thomas Schulte: „Gute Prozesse im Credit Management erhöhen unmittelbar den Ertrag und nehmen maßgeblich positiven Einfluss auf den Unternehmenserfolg. Die Prof. Schumann GmbH und TÜV Rheinland haben uns mit ihrer Expertise hierbei sehr unterstützt.“

Themen: Allgemein | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf