« | Home | »

URA reklamiert Vollabdeckung bei Mittelstandsanleihen

Von Dr. Oliver Everling | 30.August 2012

Insbesondere professionelle Investoren fänden es gut, wenn Risikobewertungsteams Mittelstandsanleihen für Investoren im Zeitverlauf bewerten. Grundvoraussetzung hierfür ist u.a. eine engmaschige Berichterstattung seitens der Firmen mit vierteljährlichen Finanzdaten. „Diesem Anspruch der Kapitalmarktsexperten Holger Diefenbach und Johannes Führ in dem Interview des Handelsblatts mit Frau Laura de la Motte, veiröffentlicht am 26. Juni 2012, entspricht der Investor Service URA Rating Agentur“, meldet sich die Agentur aus München in einer Pressemitteilung zu Wort.

Die URA Rating Agentur beobachtet alle Emissionen der in Deutschland an Mittelstandsbörsen gelisteten Mittelstandsanleihen (außer Immobilienanleihen). „Seit Mai diesen Jahres wurde die Vollabdeckung erreicht.“ Die Analysten der URA würden ausschließlich für Abonnenten und Investoren tätig, unterstreicht die Agentur, mit denen Service- und Supportverträge bestehen. Eine Veröffentlichung der Researchreports an ein breites Publikum sei nicht vorgesehen. „Ratingaufträge von Emittenten werden nicht angenommen. Auftraggeber sind somit ausschließlich Investoren, Fonds und deren Anlageberater sowie einschlägige Presseorgane. Dieses Geschäftsmodell des unabhängigen Research und Monitoring stellt sicher,“ schreibt die URA, „dass keinerlei Interessenskonflikte mit Emittenten entstehen können.“

Öffentlich ist die regelmäßig aktualisierte Liste der URA Emissions Checks für alle an Mittelstandsbörsen gelistete Anleihen. Das Scoringmodell, das diesen Emissions Checks zugrunde liegt, beruht auf quantitativen Kriterien wie DVFA Bond-Kennzahlen, URA Bilanzrating, veröffentlichtes Emittentenrating, Anleihebedingungen, Haftungseigenschaften und Transparenzqualität. Das fortlaufende Monitoring aller börsennotierten Mittelstandsanleihen mit regelmäßigem Aktualitätsbericht erlaubt eine Trendanalyse – gerade auch bei negativen Trendentwicklungen – für jeden Titel, da die unterjährigen Zwischenabschlüsse der Emittenten jeweils einbezogen werden.

Themen: Anleiherating, Mittelstandsrating, Unternehmensrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf