« | Home | »

USA versus China – Weltmacht vor der Wahl

Von Dr. Oliver Everling | 7.September 2016

​Am 8. November 2016 findet die Wahl des 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika statt. Kaum ein Führungswechsel in der Politik hat so weitreichende Konsequenzen auf internationale Beziehungen und wirtschaftiche Entwicklungen wie diese Wahl in den USA. 

Kein Staat der Welt ist höher verschuldet. Dennoch halten US-Ratingagenturen am AAA-Rating ihres Heimatlandes fest. Im wichtigsten Gläubigerstaat der USA, dem Reich der Mitte, wurde das Rating der USA aber schon 2013 auf A- heruntergesetzt. 

Verliert der Schuldner USA den Systemwettbewerb? Im Konkurrenzkampf um Ressourcen, ums Öl und um Petrodollars verspürt jeder Bürger den Einfluss des US-Präsidenten nicht nur an der Tankstelle. Wer führt im Wettbewerb um militärische Macht, Kumulation von Kapital und im Erwerb von Wissen? 

Ein Seminar auf der Theodor-Heuss-Akademie in Gummersbach beleuchtet am Wochenende vom 7. bis 9. Oktober 2016 eine der spannendsten politischen Fragen unserer Zeit. Für jeden politisch interessierten Bürger, mehr Informationen hier:

https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/EP6NI

Themen: Länderrating, Veranstaltungen | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf