« | Home | »

Zum Eurobörsentag eine neue Anleihe

Von Dr. Oliver Everling | 28.Juni 2012

Direkt aus seinen Gesprächen im Bankenzentrum Frankfurt am Main kommend berichtet Klaus Rosenfeld, CFO der Schaeffler AG, auf dem Eurobörsentag 2012 der Börsen-Zeitung über gute Resonanz: Die Schaeffler AG begibt eine weitere besicherte Senior-Anleihe mit einem Volumen von mindestens 200 Millionen Euro.

Die Anleihe wird mit einer Mindeststückelung von 1.000 Euro begeben und wird durch ein öffentliches Angebot an Privatanleger sowie institutionelle Investoren in Deutschland und Luxemburg sowie durch Privatplatzierungen in anderen europäischen Ländern angeboten, ist einer Pressemitteilung der Schaeffler AG zu entnehmen. Die Laufzeit beträgt fünf Jahre.

Die endgültige Festlegung des Emissionsvolumens und der Konditionen wird nach Abschluss einer Investoren-Roadshow erfolgen. Die Anleihe soll von der Schaeffler Finance B.V. begeben und von der Schaeffler AG sowie ausgewählten Tochtergesellschaften garantiert werden. Schaeffler habe den amtlichen Handel der Anleihe am Regulierten Markt der Luxemburger Wertpapierbörse beantragt. Nach Bekanntgabe der Konditionen sei geplant, die Anleihe auch inländischen Mitarbeitern der Schaeffler Gruppe zur Zeichnung anzubieten. Die Emission der Anleihe wird, berichtet das Unternehmen, von der Deutschen Bank, die als Konsortialführer agiert, sowie von Barclays, Bayerische Landesbank und Citi begleitet.

„Mit der Begebung einer Anleihe, die auch Privatinvestoren angeboten wird, erschließen wir uns ein weiteres Marktsegment. Zudem trägt die Anleihe dazu bei, unser Fälligkeitsprofil weiter zu verbessern,“ sagte der Finanzvorstand der Schaeffler AG, Klaus Rosenfeld.

Auf dem Eurobörsentag erläutert Rosenfeld, dass man mit der neuen Anleihe bewusst auch den Retail-Investor ansprechen wolle. Inländische Mitarbeiter können die Anleihe während einer separaten und längeren Zeichnungsfrist zeichnen. Darin sei ein neuer und einzigartiger Weg zu sehen, dem Unternehmen Kapital zuzuführen.

Schon im Januar 2012 emittierte die Schaeffler Finance B.V. vier Anleihen mit einem Volumen von rund 2,0 Mrd. Euro und Laufzeiten von fünf bzw. sieben Jahren. Mit B1 (Moody’s) bzw. B (S&P) wurden diese Anleihen klar im spekulativen Bereich geratet. Nach der Definition von Moody’s werden B-geratete Verbindlichkeiten „als spekulativ angesehen und bergen ein hohes Kreditrisiko“.

Von Dr. Jürgen M. Geißinger, Vorstandsvorsitzender der Schaeffler AG, heißt es aus Herzogenaurach wie folgt: „Mit diesem innovativen Angebot gibt die Schaeffler Gruppe ihren Mitarbeitern in Deutschland erstmalig die Möglichkeit, eine von ihrem Unternehmen begebene Anleihe zu erwerben. Das ist bisher in dieser Form einzigartig in Deutschland.“

Themen: Anleiherating, Unternehmensrating | Kein Kommentar »

Kommentare geschlossen.

  • Lebenslauf