« | Home | »

Allfinanz Deutsche Vermögensberatung AG bestätigt sehr gutes Karriere-Rating

Von Dr. Oliver Everling | 20.Januar 2011

Die Allfinanz Deutsche Vermögensberatung AG (Allfinanz) stellte sich zum zweiten Mal in Folge dem Assekurata-Karriere-Rating und bestätigt die Qualitätsurteile in allen vier Bewertungskategorien. Die ASSEKURATA Solutions GmbH (Assekurata) vergibt der Allfinanz hierfür insgesamt das Rating A+.

Welche Einkommens-, Aufstiegs- und Ausbildungschancen bietet der Finanzvertrieb und welche Unterstützung erfahren Vermittler in ihrer Vertriebstätigkeit? Diesen Fragen gehen die Assekurata-Analysten in der Teilqualität „Vermittlerorientierung“ nach und attestieren der Allfinanz in diesem Bereich ein sehr gutes Urteil. „Die Allfinanz bietet sowohl erfahrenen Vermittlern als auch Interessenten ohne Vorkenntnisse eine Karriereperspektive.“ So bemerkt Assekurata.

Der Einstieg erfolgt in der Regel über den Nebenberuf. Seit 2010 stelltAllfinanz zusätzlich ein Ausbildungsangebot bereit. Hierbei bildet die Allfinanz junge Menschen zum/zur Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen (IHK) aus und qualifiziert diese parallel dazu als Vermögensberater/in DBBV. Im Hauptberuf können die Allfinanz-Berater dann zwischen zwei Karrierewegen wählen: dem „Manager im Unternehmensaufbau“ und dem „Berater in der Praxis“, mit einem Schwerpunkt in der Kundenbetreuung. Die Aufstiegsbedingungen innerhalb des Karrieresystems sind dabei transparent gestaltet und an objektive Kriterien, zum Beispiel an Umsatzziele, gekoppelt. Zusätzliche Anreize schafft die Allfinanz über ihr leistungsbezogenes Vergütungssystem, wodurch die Berater unter anderem attraktive Sonder- und Versorgungsleistungen erreichen können.

Laut Assekurata zeichnet sich die Allfinanz neben dem sehr guten Karriere- und Vergütungsmodell auch durch eine umfassende Informationsversorgung und fachliche Unterstützung aus. Auf regelmäßigen Veranstaltungen, Arbeitskreisen und Incentive-Reisen tauschen sich die Vermögensberater über ihre Erfahrungen aus und diskutieren mit dem Allfinanz-Vorstand über aktuelle Schwerpunktthemen. Darüber hinaus steht ihnen ein sogenanntes „Vertriebsportal“ zur Verfügung, über welches sie aktuelle Unterlagen und Hilfsmittel rund um ihre Tätigkeit abrufen können.

In der Teilqualität Finanzstärke erzielt das Unternehmen ein exzellentes Ergebnis beim Rating von Assekurata, wobei sich das Urteil aus einer exzellenten Bewertung der Sicherheitslage und einer sehr guten Einschätzung der Erfolgslage zusammensetzt. Mit einer bilanziellen Eigenkapitalquote von 49,93 % (Stand 2009) verfügt die Allfinanz über eine ausgezeichnete Eigenmittelausstattung zur Bedeckung der Umsatz-, Fluktuations- sowie Stornorisiken. Positiv bewertet Assekurata auch die Einbettung des Unternehmens in den DVAG-Konzern. Dieser erzielte im Assekurata-Karriere-Rating 2009 in der Teilqualität Finanzstärke ebenfalls ein exzellentes Urteil.

Neben der Mitarbeiterführung ist die Kundenberatung und -betreuung eine elementare Aufgabe der Allfinanz-Vermögensberater. Hierzu stehen ihnen grundsätzlich alle notwendigen Methoden und Instrumente zur Verfügung, die in großen Teilen auch technisch, zum Beispiel durch Analyse- und Beratungsprogramme, abgebildet werden. Neben dem bestehenden Angebot honoriert Assekurata die regelmäßige Optimierung. So wurde beispielsweise ganz aktuell eine spezielle Firmenkundenanalyse entwickelt. Des Weiteren wurden bestehende Analyseinstrumente hinsichtlich Aufbau und Umfang zum praxisorientierteren Einsatz in den vorhandenen Kundenbeständen optimiert. Das Beratungs- und Betreuungskonzept bewerten die Assekurata-Analysten in Summe mit sehr gut.

Die Wachstumssituation der Allfinanz bewertet Assekurata mit gut, wobei das Urteil maßgeblich aus der vermittlerbezogenen Entwicklung resultiert. Die Allfinanz dokumentiert eine exzellent niedrige Fluktuationsquote der hauptberuflich tätigen Vermögensberater von 4,80 %, wodurch sie sich auch in 2009 positiv von anderen Mitbewerbern abhebt. Zudem zeigt sich durch die positiven Zuwachsraten der Vermögensberater eine hohe Stabilität der Vertriebsorganisation. Das kundenbezogene Wachstum des jungen Unternehmens ist dagegen von Bestandsverlusten geprägt, die derzeit nicht durch die positive Neugeschäftsentwicklung ausgeglichen werden können. Jedoch schätzt Assekurata die Wachstumspotenziale vor allem aufgrund der attraktiven Kundenbestände grundsätzlich als gut ein.

Themen: Versicherungsrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf