« | Home | »

Anleihe von SiC Processing kein „URA TOP MidCap Bond“ mehr

Von Dr. Oliver Everling | 24.August 2012

Nach dem Erscheinen neuer Zwischenberichte der Emittenten zum 30. Juni 2012 hat die URA Rating Agentur ihren Emissions Check für folgende Mittelstandsanleihen aktualisiert: 3W Power, Air Berlin (3 Anleihen), Centrosolar, Nabaltec und Singulus (vollständige Halbjahresberichte) sowie RENA und SiC Processing (vorläufige Einzeldaten zum Halbjahresabschluss) und Sanochemia (Zwischenmitteilung mit einzelnen endgültigen Zahlen für 9 Monate).

Die Gesamtbeurteilung des Emissions Checks (Anzahl der „URA-Haken“) hat sich für 9 der 10 betreffenden Anleihen gegenüber dem Stand 9.8.2012 nicht verändert, berichtet die Ratingagentur aus München, auch nicht für Nabaltec und Singulus (Beurteilung damals noch anhand vorläufiger Zahlen).

Nur die SiC Processing-Anleihe hat sich nach dem Nettoverlust im 1. Halbjahr 2012 (bzw. dem deutlichen Gewinneinbruch auch vor außerordentlichen Abschreibungen) von bisher ganz knapp 3 auf 2 „URA-Haken“ verschlechtert; sie gehört damit nicht mehr zu den URA TOP MidCap Bonds (mindestens 3 „URA-Haken“). Aufgrund der nachfolgend dargestellten aktuellen Entwicklung ist der URA-Ausblick für SiC Processing negativ. Der Nettoverlust wurde dem Bericht nach hervorgerufen durch die schwierige Situation in der Solarbranche sowie durch eine außerordentliche Abschreibung wegen der kompletten Schließung der Produktion in Norwegen. Der Insolvenzantrag der REC Wafer Norway AS, des norwegischen Hauptkunden von SiC, dürfte außerdem dazu führen, dass letzterer die Kosten für die norwegischen SiC-Aufbereitungsanlagen nicht wie vereinbart erstatten kann (137 Mio. EUR in 2012 bis 2019).

„Dieser Zahlungsausfall könnte bewirken,“ schreibt die URA Rating Agentur, „dass auch die norwegische Tochter der Emittentin, SiC Processing AS, einen Insolvenzantrag stellen muss. In diesem Fall könnte deren Liquidität von 34 Mio. EUR zur teilweisen Bedienung bestehender Miet- und Leasingverträge verloren gehen; zusätzlich könnte es dazu kommen, dass ein Vermieter die Emittentin in Deutschland aus einer Mietausfallbürgschaft in Höhe von 7 Mio. EUR in Anspruch nimmt.“

Themen: Anleiherating, Mittelstandsrating, Unternehmensrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf