« | Home | »

Castello Machiavelli oder Aircastle

Von Dr. Oliver Everling | 7.November 2012

Kommt es bei den Kommunen zu einer weiteren Individualisierung des Rechtsrahmens bei gegebener Internationalisierung auf europäischer Ebene, entwickelt sich das kommunale Gemeinwesen bildhaft zu einem „Port Darwin“, schreibt Christian Schuchardt,  berufsmäßiger Stadtrat und Stadtkämmerer der Stadt Würzburg Bayern, zuvor Beigeordneter und Kämmerer der westfälischen Stärkungspaktkommune Schwerte. Er gehört zu den Autoren im Buch „Kommunalrating“ (Artikel-Nr.: 22.485-1200, ISBN 3-86556-353-8), das im Bank-Verlag, Köln, erscheint.

„Der interkommunale Wettbewerb befindet sich dann in voller Blüte auch im internationalen Kontext. Demgegenüber steht bei gleichzeitiger Individualisierung und regionaler Orientierung eine Überschrift, die am besten mit ‚Castello Machiavelli‘, der Rückkehr zum Burgdenken zu beschreiben ist“, macht Schuchardt klar. Im Falle von regionaler Orientierung und Standardisierung erhielte man „Hardenbergs Welt“ in Anlehnung an die Steinschen und Hardenbergschen Reformen auf nationaler und Länderebene.

Bei gegebener Internationalisierung und Standardisierung kommt es zu einem einheitlichen Kommunalsystem, das sich nach Thomas Moore vielleicht mit dem Begriff „Aircastle“, also einheitliche Bedingungen für alle in Europa, benennen ließe. „Wir dürfen gespannt sein,“ so Schuchardt, „wie die kommunale Finanzierungslandschaft in zwanzig Jahren aussieht.Fest steht, dass die neue Welt der Kommunalfinanzierung im beauty contest grundsätzliche Veränderungen für die Kommunen mit sich bringt. Dies ist ein strategisches Thema, das aber erst begriffen werden muss und dies setzt einen Dialog hierüber voraus. Rating für Kommunen mit seiner vergleichenden Betrachtungsperspektive und der Kollektivierung der Handlungsarenen stellt einen wesentlichen Beitrag dafür dar, dass ein solcher Diskurs geführt werden kann. Ein Autonomieverlust im politischen Handeln durch Transparenz ist hierbei keine der schlechtesten Implikationen. Gutes Wirtschaften kann hierdurch befördert werden.“

Der Autor, Christian Schuchardt, ist Sprecher des Arbeitskreises Treasury des Deutschen Städtetages. Schuchardt studierte Verwaltungswissenschaften und engagiert sich darüberhinaus in Forschung und Lehre, mehrere Jahre als Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Frankfurt sowie als Vorsitzender des Vereins für angewandte Kommunalwissenschaften e.V. Vor seiner Tätigkeit als kommunaler Wahlbeamter war er über zehn Jahre für eine Landesbank im Bereich Staats- und Kommunalfinanzierung tätig, zuletzt als Stellv. Abteilungsdirektor und Bankprokurist.

Themen: Kommunalrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf