« | Home | »

Coface-Daten werten Marsh-Tool auf

Von Dr. Oliver Everling | 4.Februar 2010

Mit seinem neuen Produkt „Marsh Credit Performance“ bietet der Industrieversicherungsmakler Marsh eine ganzheitliche Lösung für das Management von Kreditrisiken, „die in diesem Umfang bislang einmalig ist“ – so die Pressemitteilung des aus dem Haus der Marsh GmbH, die zum internationalen Dienstleistungsunternehmen Marsh & McLennan Companies (MMC) mit rund 52.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 11 Milliarden US-Dollar gehört.

Interne und externe Informationen werden jetzt in einem EDV-Tool zusammengeführt, um eine handlungsrelevante Grundlage für Entscheidungen über Kreditlimite zu bilden. „Marsh Credit Performance baut auf einem jahrelang bewährten Programm und den Erfahrungen des Softwareunternehmens Prof. Schumann GmbH auf und bietet gleichzeitig Zugriff auf Bonitätsinformationen und Ausfallwahrscheinlichkeiten des Kreditversicherers Coface Deutschland AG“, unterstreicht Marsh.

Die Finanzierung in den mittelständischen Unternehmen bestehe zu einem großen Teil aus Forderungen gegenüber den eigenen Kunden. Dabei werde das Ausfallrisiko dieser sogenannten Handels- oder Lieferantenkredite entweder durch das Unternehmen selbst getragen oder alternativ durch Kreditversicherungen bzw. Bankbürgschaften abgesichert. Durch die derzeitige Finanz- und Wirtschaftskrise habe sich das Risiko von Forderungsausfällen durch Unternehmensinsolvenz dramatisch erhöht. „Angesichts steigender Schadenquoten weisen die Kreditversicherungen höhere Prämien in Verbindung mit härteren Versicherungsbedingungen auf. In einigen Branchen,“ so heißt es in der Meldung weiter, „zum Beispiel in der Automobilindustrie, sind neue Bankkredite und auch Kreditversicherungen nur noch in Ausnahmefällen zu bekommen, und Zulieferer müssen die Risiken aus ihren Forderungen selbst tragen.“

Damit die gestiegenen Ausfallrisiken besser bewältigt würden, suchten derzeit viele Unternehmen nach Lösungen, um die Bonität und Geschäftsentwicklung ihrer Kunden bzw. Lieferanten kurzfristiger und umfassender als bisher zu überwachen. Zudem benötigen sie eine Möglichkeit, ihre Kreditpolitik flexibel planen, umsetzen und steuern zu können.

Mit Marsh Credit Performance bietet Marsh nun eine umfassende und effiziente Lösung zur Überwachung und Steuerung der Debitoren- und Kreditorenrisiken, die den individuellen Anforderungen der einzelnen Unternehmen Rechnung trägt. Bisher getrennt verfügbare interne und externe Informationen werden in einem einzigen System zusammengefasst: interne Erfahrungen, etwa über die Historie und Zahlungsmoral der Kunden, sowie externe Daten, beispielsweise Versicherungslimite, Informationen von Auskunfteien oder Zahlungspool-Daten.

Aufgrund dieser Informationen können die finanzwirtschaftlichen Risiken bei der Vergabe von Aufträgen und Lieferantenkrediten laufend überwacht und bei Bedarf neu festgelegt werden. Die bisher vorhandene Datenbasis wird außerdem individuell durch selektive Bonitätsinformationen des Kreditversicherers Coface (http://www.coface.de/) und andere Quellen erweitert. Zudem ermöglicht das System, die unternehmenseigene Kreditpolitik und deren Umsetzung über transparente Entscheidungsrichtlinien für alle betroffenen Mitarbeiter darzustellen, es schafft die Entscheidungsgrundlage für alle Beteiligten und gewährt gleichzeitig Revisionssicherheit. Die Früherkennung bonitätsrelevanter Risiken innerhalb des Risikomanagements kann für Unternehmen zu einem strategischen Wettbewerbsvorteil führen. Diese können nun beispielsweise beim Neugeschäft den Fokus auf Kunden mit guter Bonität richten.

Erfahrene Kreditversicherungsexperten und Risikomanager beraten bei der Konzeption, Implementierung und laufenden Betreuung von Marsh Credit Performance. Die Grundlage von Marsh Credit Performance bildet die bewährte Kreditmanagement-Software der Prof. Schumann GmbH, die in alle gängigen Systemoberflächen – beispielsweise SAP – eingebunden werden kann. Neben automatisierten Kreditvergabe- und Bonitätsprüfungsprozessen ermöglicht die Software umfangreiche Auswertungen über die zeitliche Veränderung von Bonitäts-Ratings, Obligos und Limiten von Kunden und Lieferanten.

„In der derzeitigen Situation müssen mittelständische Unternehmen, aber auch Großunternehmen, ihr Kreditmanagement innerhalb des strategischen Risikomanagements nachhaltig verbessern. Die Informationsbasis muss exakter, umfassender und aktueller werden, damit ein Unternehmen eine klare Kreditpolitik formulieren kann und den Mitarbeitern ein Entscheidungsrahmen für ihre tägliche Arbeit zur Verfügung steht“, sagt Jörg Mielke, Leiter des Geschäftsbereichs Credit & Political Risks von Marsh. „Marsh Credit Performance stellt hierfür die passende Lösung dar, erfordert einen sehr geringen Personalaufwand und ist vor allem mit seinen unternehmensindividuellen Anpassungs- und Erweiterungsmöglichkeiten im Markt bisher einzigartig.“

Themen: Unternehmensrating | Kein Kommentar »

Kommentare

Sie müssen eingelogged sein um einen Kommentar zu posten.

  • Lebenslauf